Van Canto – Tour of Force – Aachen 2010

Es folgt nun ein Gastbeitrag von Verena. Sie hat sich am Samstag Van Canto im Jakobshof Aachen angeschaut und für uns einen Konzertbericht geschrieben. Vielen Dank dafür Verena.

Falls ihr auch mal Lust habt einen Gastbeitrag zu verfassen oder sogar Co-Autor zu werden, dann kontaktiert uns einfach. Wir freuen uns immer, wenn auch mal andere Leute hier zu Wort kommen.


Als ich vor einigen Monaten zum ersten Mal von Van Canto hörte, war ich hellauf begeistert. Und als ich dann im Internet gelesen habe, dass diese deutsche a-capella-Metal-Band nach Aachen kommt, musste ich mir natürlich ein Ticket kaufen. Es kommen selten bekannte Bands nach Aachen. Diese Gelegenheit musste ich einfach nutzen.

Kurz vor 20 Uhr betraten wir den Jakobshof. Vor dem Saal, in dem man schon die Aachener Metal-Band Evil Hedgehog spielen hörte, waren schon Tische mit Merchandising aufgestellt.

Der Saal war voll. Eine einzig schwarze Masse war zu sehen, wobei man sagen kann, dass überwiegend männliche Metalheads anwesend waren. Natürlich waren aber auch junge Frauen anwesend und sogar ein paar ältere Leute. Am Ende sah ich vor einem Merchandising-Tisch einen Vater mit seinem vielleicht 10jährigen Sohn.

Evil Hedgehog spielten wirklich gut und heizten das Publikum schon mal ein, sodass erst keine schlechte Stimmung aufkommen konnte. Gegen 21 Uhr traten dann In Legend auf. Auch diese Band verbreitete eine super Stimmung, aber so langsam wurde ich ungeduldig, denn ich wollte endlich Van Canto sehen!

Schließlich war es um 22 Uhr soweit. Van Canto betrat die Bühne. Sie spielten Lieder ihrer neuen CD Tribe of Force – zum Beispiel Lost forever und The last night of the kings. Aber natürlich durften auch ältere Songs nicht fehlen, wie zum Beispiel das Blind Guardian Cover The Bard‘s Song und ihre Version von Fear of the dark (Iron Maiden).

Einen Tag zuvor hatte die Band ihre Tour in Düsseldorf begonnen. Als der Name Düsseldorf fiel, folgten Buh-Rufe aus dem Publikum. Weil die Stimmung so genial war, schlug ein Bandmitglied vor, die Tour demnächst einfach in Aachen zu starten und enden zu lassen. Das wurde vom Publikum mit Begeisterung quittiert. Ebenso die Idee, noch einmal nach Aachen zu kommen.  Auf die Frage, wann Manowar zuletzt in Aachen aufgetreten wäre, riefen alle „Nie“, denn schließlich kommen solche Bands nicht nach Aachen. Um bekannte Metal- und Rockbands spielen zu sehen, müssen wir schon nach Köln fahren. Also spielten Van Canto Kings of Metal, um das Gefühl aufkommen zu lassen, Manowar stünden tatsächlich auf der Bühne.

Mein Fazit: Van Canto überzeugen sowohl live als auch auf CD. Wer diese Band noch nicht kennt, sollte sich mal ihre Songs anhören. Und wer sie noch nicht live gesehen hat, sollte dies schnell nachholen. Ich war bisher kaum auf Konzerten, aber dieses Erlebnis hat mich auf den Geschmack gebracht. Auch die Vorbands konnten meine Freunde und mich überzeugen, weshalb wir uns nicht nur T-Shirts von Van Canto gekauft haben, sondern auch CD’s der Vorbands.

_________________________________

Das Blog von Gastautorin Verena: flying thoughts (dort hat sie auch noch einen kleinen Bericht vom Konzert inklusive einem kurzen Video mit Konzerteindrücken)

Internetanlaufstellen von Van Canto: