Review: Neon Bone – Royal Ascot

Royal Ascot von Neon Bone kommt hier auf einer sieben Songs umfassenden Kassette daher, vier Songs auf der A, drei Songs auf der B-Seite.
Soweit die groben Fakten zu dieser Veröffentlichung.
Erschienen ist das alles bei Ostrol B Records und Aldi Punk, als CD ist das Album bei Kill All Humans rausgekommen.

Geboten wird uns hier sieben Songs, ich erwähnte es bereits, sieben Songs feinster Punk Rock der ein wenig in die Ramones Richtung geht, wenn dies eine Ausrichtung sein kann.
Aber es werden hier weder die Ramones kopiert noch imitiert, ich würde die Musik nur in die gleiche Richtung des Punk einordnen, mehr mag ich damit nicht andeuten.

Die Songs sind von dcer Stimmung her eben ein wenig positiver, nicht seicht, aber auch nicht aggressiv, rau aber schon.
Die Songs haben Ecken und Kanten, ohne aber ablehnend daherzukommen, die positive Stimmung kommt immer rüber, wie ich finde, auch wenn das vielleicht nicht so gewollt war.
Keine Ahnung, die Themen, die die Songtitel vermuten lassen sind nicht immer so fröhlich, das alles ist aber sicher Ansichstsache.

Mein Fazit: Das Tape ist schon fast ein wenig kurz geraten, von mir aus könnten hier noch ein oder zwei Songs mehr mit drauf sein.
Ansonsten, die Musik lässt sich gut hören, gut gemachter Punk, wie gesagt, die Musik erinnert hier und da mal an die Ramones, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde.

Wer nun noch hörbare Beweise braucht, hier gibt es zum einen ein Video, aber ausserdem gibt es von einen Player mit den Songs, reverbnation macht es möglich.

Damit kommen wir nun zum Player, ich hoffe die Musik sagt euch zu.


ComScore

___________________________________________________________________________

Tracklist
Girlfriend
My poor brain
Outside
Royal Ascot

Waste our time on me
All my money is gone
Face the facts

Erscheinungsjahr
2010

Label
Ostrol B Tapes – Aldi Punk

Schlagwörter: , , , ,