Review: Dispatch – EP

Dispatch kommen hier mit einer sechs Songs umfassenden EP um die Ecke, erschienen bei Uncle M.
Eine Band, die Grassroots Rock spielt, auch wenn mir dieses Genre überhaupt nichts sagt.
Eine Band, die angeblich massenweise Fans hat, wenn ich der Pressemeldung glauben schenken darf.
Eine Band, zu deren Abschiedskonzert 2004 angeblich 110.000 Fans gepilgert sind.

Es scheint, Dispatch sind damit eine gigantische Band, die viel bewegt haben in ihrer bisherigen Karriere, doch ich selber habe von Dispatch bis heute noch nichts gehört.

Dispatch haben seit 2000 kein Album mehr veröffentlicht uns sind seit 2002 nicht mehr regelmäßig aufgetreten, daher mag vielleicht rühren das ich nichts von dieser Band mitbekommen habe.
Anders lässt es sicherlich von meiner Seite aus nicht erklären.

Doch was macht Dispatch so ?
Sie spielen Rock, Grassroots Rock, laut Pressemeldung.
Eine DIY Band sollen sie zudem sein.
Sie haben in kein Label, sind ohne Werbung auf Platz 42 der amerikanischen Hitparade gekommen.

Das hört sich nun alles toll an, doch den Grund für den Erfolg verstehe ich dann doch weniger, denn das was hier so auf der EP in den sechs Songs passiert ist nun nicht so überzeugend für so einen Hype der um die Band anscheinend gemacht wird.

Die Musik auf der EP rockt, ist gut gemacht, hat spannende Ansätze, nette Musik eben die nichts mit Bubblegum Pop zu tun hat, doch im Endeffekt ist es doch einfach nur ruhige Rockmusik, wie ich finde.

Vielleicht ist das dann am Ende auch der Grund warum ich von der Band nichts mitbekommen habe, denn ich höre weder Pop noch ruhige Rockmusik und damit sind sie einfach nicht auf meinem Radar unterwegs mit ihren Songs.

Mein Fazit: Gut gemachte Rockmusik, mit interessanten Ideen, guten Ansätzen, doch am Ende ist es mir einfach zu ruhig und es erscheint mir doch eher langweilig was hier passiert.
Das werden Fans dieser Band höchstwahrscheinlich anderes sehen, doch mein Geschmack, meine musikalische Welt ist es einfach nicht was hier passiert.

_______________________________________________________________________________

Tracklist

01 Melon Bend
02 Con Man
03 Valentine
04 Beto
05 Broken American
06 Turn This Ship Around

Erscheinungstermin
23 März 2012

Label
Uncle M / Cargo Records

Schlagwörter: , , , ,