Review: Frau Potz – lehnt dankend ab

Die Band Frau Potz habe ich hier schon da eine oder andere mal erwähnt und ich glaube dran das sie den Sommerhit 2012 bringen werden.
Die Stimme des Sängers, die Musik als solches, der Sound, die Aggressivität, das ist der Hit für dieses Jahr, für die Allgemeinsituation.
Vielleicht irre ich mich, aber das was hier passiert bei Frau Potz, das hat einfach massiv Potential, wie ich finde.
Vielleicht irre ich mich, aber vielleicht startet die Band auch einfach nur noch durch.
Beides ist möglich, aber ich glaube daran in diesem Jahr noch viel mehr von Frau Potz zu hören.

Die Band, die Musik hat Wut, sie hat was zu erzählen, sie ist laut und wütend.

Frau Potz hat für mich gerade alles was Musik haben muss, haben sollte, wie Musik für mich immer wieder gerne klingen muss und viel öfter klingen sollte, denn die Welt und die Musik sollte nicht so brav sein, so brav ist die Realität eben einfach nicht.

Frau Potz könnte damit sicher ziemlich schnell in den Mainstream kommen, damit zu den Lieblingen in Talkshows werden, als Stimme einer Generation, oder dergleichen mehr, was sicher nicht sein muss, aber sie haben auch einiges zu sagen, die Texte sind bei Frau Potz nicht nur Deko, sie haben hier so einiges zu sagen.
Mal zwischen den Zeilen, mal direkt ins Gesicht geschriehen wird hier alles vertreten, wird hier einiges geboten und nicht nur einfache stumpfe Parolen, sondern ausgewählte, passende Worte.

Mein Fazit: So muss Wut kanalisiert werden, so muss intelligente Rockmusik, so muss Punk für mich im Augenblick klingen.
Die Welt ist wie sie ist, Frau Potz gibt der aktuellen Situation mehr als nur eine Stimme, sie kleidet das aktuelle Zeitgeschehen in Worte und Musik.
___________________________________________________________________________

Tracklist
01. Ach, Heiner 3:04
02. Spacegewehr 3:15
03. Klockenschooster 4:32
04. Schlosser’s Law
05. Champangerspion
06. Skelbe
07. Brockenheim
08. Rendsburg
09. Von Anfang an
10. Ich will dich
11. Geh, Affe, geh!
12. Bo Jan und die Bullen 5:03

Erscheinungsdatum
17 Februar 2011

Label
Delikatess Tonträger

Schlagwörter: , , ,