Review: Kajla – s/t

Von Ostrol B Tapes habe ich dieses hier bekommen, diese Kassette, welche eine beachtliche Spielzeit aufweist, 45 Minuten sollen es sein, ich habe sie nun nicht nachgemessen, ich glaube den Angaben einfach mal.

16 Songs befinden sich auf dieser weissen Kassette, die irgendwie rot eingefärbt wurde, angesprüht, aber nicht deckend, sondern eher mit Spritzer, das würde es eher beschreiben.
Damit ist ein jedes Tape ein Einzelstück, von denen es insgesamt nur 33 Exemplare gibt.
Aber ich war bei der Songanzahl, 16 Songs sind drauf, jeweils acht auf der ersten und acht auf der zweiten Seite.

Die Band aus Zagreb / Kroatien, welche sich 2010 aufgelöst hat, hat nur zwei Demos veröffentlicht, welche sich beide auf diesem Tape befinden, das dazu noch in einer Miniauflage von nur 33 Exemplaren daherkommt.
Dabei bin ich der Meinung das diese Band richtig Potential hat, wenn dies hier nur Demoaufnahmen sind, was wäre aus der Band geworden wenn sie „richtige“ Aufnahmen veröffentlicht hätte ?
Die Songs sind klasse, ich könnte mir vorstellen das sie auf solch Sendern wie 1Live sogar ins Programm passen könnten.

Aber so hat es nicht sollen sein, die Band hat nur zwei Demos rausgebracht, sich aufgelöst und hätte Ostrol B Tapes diese Demos nicht als Tape nochmals aufgelegt, ich wäre nie in den Genuss dieser Musik von Kajla gekommen.

Kajla spielen hier rundum gut gemachten Punk-Rock, Pop-Punk, wenn man so will.
Der Unterschied liegt wahrlich im Detail, denn Pop ist das was hier passiert sicher nicht,Pop wäre es wenn die Band populär geworden wäre dann wären sie sicher nicht einfach so verschwunden.
Aber als grobe Einschätzung passt die Bezeichnung Pop-Punk hier sicherlich recht treffend.

Mein Fazit: Das Tape ist schön gemacht, ein wenig schlicht, mit dem einfachen Cover, doch schön gemacht mit noch besserer Musik.
Der Stil der ganzen Veröffentlichung passt zu den Demotape-Gefühl, mit einer angesprühten Kassette, dem kopiertem Heft und einem Button, welches es zu der Veröffentlichung dazu gibt.
Doch neben dem passendem Artwork kann auch jeden Fall die Musik der Band überzeugen, einer Band um die es Schade ist das sie sich aufgelöst hat.

________________________________________________________________________

Tracklist

Seite A

Asfaltni Blues (Zagreb)
Kao da sanjam
Another Sky
Swear
Pivo
Sami
Undecideable
15 Minuta

Seite B

Putovanje u Qatortoq
Plavusa
Dijetsa
Legende ostaju
Svjetla
Egomaniac
Bori se borise
Bas kao prije

Erscheinungsdatum
2011

Label
Ostrol-B-Tapes

Schlagwörter: , , ,