Review: Trixter – New Audio Machine

Hier kommt Frontier Records wieder mal mit einer Melodic Rock Sache um die Ecke.
Melodic Rock, das ist so eine Mischung aus poppigen Elementen und ein wenig rockenden Gitarren.
Sowas kann gut gemacht sein oder eben voll daneben gehen und am Ende als Supermarktbeschallung enden.
Für eine Band sicher nicht so schlecht, gibt sicher Geld aus der Rechteverwertung.
Für den Musikfan ist aber ein anspruchsvolles und gut gemachtes Album wertvoller, weil überzeugender.

Melodic Rock, das ist für mich immer wieder der Tanz auf dem Drahtseil irgendwie, denn es ist leicht abzurutschen, aber schwer mich mit gelungenen Songs zu überzeugen.

Beim durchhören dieses Albums tendiere ich aber eher dazu das dieses Album doch ganz gut gemacht ist, nicht zu seicht, nicht zu poppig, sondern eher gute und erdige Rocknummern, dazu einen Sänger mit doch ein wenig rauer Stimme, so das es einfach passt.

Mein Fazit: Die Songs rocken ganz ordentlich, handwerklich gut gemacht, Songtechnisch unterhaltsam, was braucht man mehr für ein Album ?
Sehr erdig, auch wenn die Rockmusik hier natürlich nicht neu erfunden wird, aber ingesamt ein überzeugendes Album, auch ohne wirklich anzuecken.

__________________________________________________________________________

Tracklist
Drag Me Down
Get On It
Dirty Love
Machine
Live For The Day
Ride
Physical Attraction
Tattoos & Misery
The Coolest Thing
Save Your Soul
Walk With A Stranger
Heart Of Steel (Acoustic) (Bonus Track)

Erscheinungdatum
20 April 2012

Label
Frontier Records

Besetzung
Peter Loran– lead vocals, rhythm guitar
Steve Brown– lead guitar, harmonica, backing vocals
P. J. Farley– bass guitar, backing vocals
Mark „Gus“ Scott– drums, percussion, backing vocals

Schlagwörter: , , ,