Review: OFF! – Off!

OFF! , so heisst die Band rund um Keith Morris, Gründer von Black Flag, somit wird hier sicher ein wenig Erwartung in diese Band, in OFF! gesteckt werden.

Nun gehe ich einfach mal vollkommen neutral an die Sache ran, denn Black Flag, dafür bin ich noch ein wenig zu jung, sie sind nicht die Helden meiner Jugend, auch deren Musik kenne ich nur vom Hörensagen, und, ich muss es zugeben, ich habe mich auch nie tiefergehend mit Black Flag beschäftigt.

Dadurch stelle ich hier an diese Band, an OFF! auch keinerlei Erwartungen, denn ich erwarte eben nicht das die legendären Black Flag fortgesetzt werden oder das hier vielleicht die Vergangenheit nochmals ausgegraben wird, irgendwelche Vorstellungen fortgeführt werden.

Die Songs sind schnell, kurz, laut, wütend.
Das Review sollte ich hier nun am besten zum Album passend verfassen, denn das Album ist kurz, doch versuche ich hier noch ein paar Worte zu finden.

Es wird eben schneller Old School Hardcore gespielt, kein Krach, sondern noch Punk, unter Hardcore firmieren eben doch zu viele Sachen, daher sei noch erwähnt das es sich um US-Hardcore Punk handelt den OFF! hier darbieten.

Mein Fazit: Direkt, schnell, laut, wütend, kurz, auf den Punkt kommend, das sind Stichworte die die Musik von OFF! sicher treffend beschreiben könnten.
Ob nun ein Album gebraucht wird das Old School Hardcore Punk bietet welchen es schon vor langer Zeit gab weiß ich nicht, doch klingt es schon gelungen was hier geboten wird.
Seine Berechtigung wird dieses Album aber auf jeden Fall haben, denn die Welt ist seit dereinst nicht besser geworden und es gibt noch einiges zu sagen und das geht auch wütend und schnell.

_________________________________________________________________________

Tracklist
1. Wiped Out
2. I Got News For You
3. Elimination
4. Cracked
5. Wrong
6. Borrow And Bomb
7. Toxic Box
8. Man From Nowhere
9. Jet Black Girls
10. King Kong Brigade
11. Harbor Freeway Blues
12. Feelings Are Meant To Be Hurt
13. Vaporized
14. 503
15. Zero For Conduct
16. I Want One (I Need One)

Erscheinungsdatum
04.05.2012

Label
Vice Records / ADA


Schlagwörter: , , , ,