Die 50 schlimmsten Metal-Coverstories

Blätterwald (Symbolfoto)

Blätterwald (Symbolfoto)

Ich gebe zu, den Metal Hammer lese ich nur selten, ich tendiere am Kiosk immer eher zur anderen großen deutschen Metalzeitschrift. Das hat einerseits mit dem Verlag des Hammers zu tun und zum anderen gefallen mir auch Inhalt und Schreibstil in der Regel nicht so.

Falls ich noch ein Argument gegen eine Kaufentscheidung gebraucht hätte, dann wäre sie mir spätestens jetzt geliefert worden. Der Aufmacher des Juli-Heft 2012 lautet nämlich „Die 50 schlimmsten Metal-Tragödien„, dazu als Coverbild die Grabsteine von „Master of Puppets“.

In der Heftvorstellung heißt es dann u.A. weiter:

Metal Hammer gedenkt in diesem Titelgeschichten-Special all der Verstorbenen, Verunglückten und Vermaledeiten, die im Namen des Metal schwere Schicksalsschläge hinnehmen bzw. Gliedmaßen oder ihr Leben lassen mussten.

Cover von Master of Puppets

Cover MoP

Geht es noch unappetitlicher? Liegt das am Verlag? Braucht jemand wirklich eine so reißerisch aufgemachte Boulevardisierung des Metals? Um das noch mal deutlich zu machen: Ich finde es immer schön, wenn auch mal ein Blick zurück gewagt wird in die Musikgeschichte und verstorbenen Helden wie z.B. Cliff Burton, Dio, Bon Scott usw. gedacht wird. Aber das kann man doch alles auch wesentlich gefühlvoller verpacken und nicht in so eine Titelstory stecken. Und ja, ich urteile hier über etwas, was ich nicht gelesen habe und auch nicht lesen werden, denn ich finde allein schon die Aufmachung des Covers abstoßend. Dazu taucht auch noch diese Band aus Südtirol auf dem Cover auf und da stört es mich ja sogar, wenn über die im Rock Hard berichtet wird.

Ich fand bereits kürzlich einen Aufmacher vom MH etwas befremdlich, als Iommi und Ozzy das Cover zierten und unten drunter unter anderem stand „Iommis Kampf gegen den Krebs„.

Geht das nur mir so, oder fühlt sich auch jemand von euch da etwas merkwürdig? Und vielleicht sind ja auch unter unseren Lesern Leser des Hammers und können berichten, wie sie die Titelgeschichte empfinden, ob sie der Aufmachung des Covers entspricht oder vielleicht doch ganz anders ist. Und vielleicht seht ihr das auch völlig anders und nicht so dramatisch wie ich.

Schlagwörter: ,