Review: j.o.s.a.l.h. – Flamingo Room

Der Bandname steht so auf der Veröffentlichung drauf, also mit den Punkten, doch es ist nur eine Abkürzung des Namens, denn die Band welche mir hier ihr gelungenes Album in Digipak Format vorbeischickte hat einen etwas längeren Namen gewählt.
Die Band heisst vollständig jaked off shorts an loaded heads.
Aber das ist wohl ein wenig zu viel für das Cover, dann kommt dies rätselgebende Artwork nicht mehr so ganz zur Geltung.

Eine Tendenz in welche Richtung die Musik von j.o.s.a.l.h. gehen könnte konnte mir das Artwork nicht geben.
Die Band sitz dort, mit Farbe besudelt, doch was mich erwarten würde konnte ich mir nicht ausmalen.

Doch was dann aus den Boxen meiner Stereoanlage quillt ist mir als überzeugend.
Metal, Screams, Grouls, abgedrehtes Zeug, abwechslungsreiche Musik.
Ein wenig verrückt, durchgedreht, dann verspielt, mal ruhig mit klarem Gesang.

Nun aber nicht zwanghaft verrückt, es passt einfach zusammen, klingt in sich schlüssig, verspielt kreativ.
Mit Anspruch, hier und da ein wenig Crossover, doch insgesamt wird alles zusammen zu einem überzeugenden Werk, klingt ernsthaft und schlüssig.
Das Image, der Stil klingt hier eben nicht aufgesetzt, nicht gespielt, sondern ehrlich.

Das Album ist aufgeladen mit Kreativität, mit massenweise Ideen die das Album nach vorne bringen.
Doch ist es nun nicht so das sich hier Ideen und Egos im Weg stehen, jeder seine musikalischen Ideen zwanghaft unterbringen musste, denn in sich klingt dies Album einfach passend.
Vielleicht wollte jeder der fünf seine Ideen zwar unterbringen, doch wurde aus eben diesen Ideen ein Gesamtwerk erschaffen so das es alles hervorragend zusammenpasst.

Mein Fazit: Eine überaus gelungene Veröffentlichung die j.o.s.a.l.h. hier abliefern und ich freue mich sehr darüber das die Band mir ihr Werk haben zukommen lassen.
Immer wieder muss ich feststellen das Veröffentlichungen unkreativ und ohne Ideen, ohne Innovationen rausgebracht werden und mit Flamingo Room wird von j.o.s.a.l.h. auf dieser Veröffentlichung bewiesen das es so nicht sein muss, das sehr wohl noch Innovation in der Musik und bei den Bands vorhanden ist.
Ein mehr als überzeugendes Album, kann ich einfach nur empfehlen.

__________________________________________________________________________

Tracklist
1.Beyond Chaos (Wing Salute) 04:08
2.Voodoo Goat Sacrifice 03:43
3.Neck Swaying Threat 04:28
4.Sciaphobia 04:15
5.Twist Preen 03:34
6.Nothingness (Inverted Wing Salute) 03:50

Player

Erscheinungsdatum
Mai 2012

Weblinks
Webseite von j.o.s.a.l.h.
j.o.s.a.l.h auf Facebook