Review: antiThese – Kein Blick zurück

Aus Zweibrücken kommt hier die antiThese, laut Anschreiben die letzte aktive Punkband aus eben dieser Stadt, die mit Kein Blick zurück hier ihr Debütalbum abliefert.

Dreizehn Songs befinden sich auf diesem Debüt, welches vom Artwork her doch recht schlicht gehalten wurde, ohne direkt mit der Türe ins Haus fallen, ohne irgendwelche Klischees zu nutzen und bestätigen.
Das Cover lässt erstmal fast keine Rückschlüsse zu was uns hier erwarten könnte, da heisst es die Texte zu lesen, die Bilder zu gucken, oder einfach dazu noch die Platte in die Stereoanlage zu schieben und reinzuhören.

Musikalisch wird hier einiges geboten, das Anschreiben wirft hier ein wenig mit den Genres durch die Welt, genannt seien zum Beispiel Punkrock, NDW auf Speed, achtziger Hardcore, Speedpunk, Deutschpunk.

Doch halten wir einfach mal fest wie das Album für mich klingt, auch wenn die ganzen Beschreibungen und Hinweise in dem Promoschreiben nützlich sind, so klingt das Album für mich eher nach schnellen Deutschpunk mit ein wenig NDW, die vor allem im Gesang zu finden ist.

Qualitativ wird hier ein sehr gut gemachtes Album abgeliefert, von den Songs bis zur Produktion.
Gesangsstil ist immer Geschmacksache und die antiTHESE definiert sich definitiv über die markante Stimme von Jasim, der Sängerin der Band.
Genau über diesen Punkt wird wahrscheinlich entschieden werden ob jemand die Band liebt oder schnell wieder ausschaltet.
Die Stimme ist wirklich sehr markant, greift Elemente aus der NDW auf, ist hin und wieder mal unharmonisch, macht dafür aber Druck und Tempo.

Mein Fazit: Die antiTHESE hätte ich an dieser Stelle so nicht erwartet, vielleicht liegt es daran das ich eventuell wenig mit dem Deutschpunkgenre zu tun habe, oder aber das die antiTHESE einfach ihr Ding machen, roh, laut und rotzig dieses Album rocken.
Dabei erzählen sie Geschichten, sind politisch, aber alles ohne plakativ zu sein, ohne immer wieder die seit dreissig Jahren schon gehörten Schlagwörter rauszubrüllen.

Ich würde nun noch irgendwohin verlinken, zur AntiTHESE, oder zum Label, doch finde ich nun keine Webseiten die ich hierzu empfehlen könnte, auf denen ihr vielleicht in einen Song reinhören könntet.

Somit sei als Schluss einfach gesagt das die Band hier ein sehr überraschendes, rockendes Punkalbum abgeliefert hat, mit einer markanten Stimme am Gesang, die ihr Ding machen und sich ihren Platz erspielen mit ihrer Musik.
Falls ihr die Möglichkeit finden solltet, dann hört rein in die Musik der AntiTHESE.

___________________________________________________________________________

Tracklist
1 Kein Blick Zurück
2 Staatsfeind
3 Lippenbekenntnis
4 Bootsflucht
5 Odyssee
6 Die Party Ist Vorbei
7 Olimpia
8 Stadt Der Träume
9 Ich Wage Zu Bezweifeln
10 Die Unordnung Der Dinge 11 Ein Mann Der Tat
12 Ein Frage Der Haltung
13 Trauerspiel

Erscheinungsdatum
April 2012

Label
alienated but striving records

Schlagwörter: , ,