Review: Crystal Viper – The Curse Of Crystal Viper

Bei dem Album The Curse of Crystal Viper wird es nun sicher jeder Fan der Band wissen, es handelt sich hierbei um eine Wiederveröffentlichung.
Erschienen ist das Album damals im Jahr 2007 und nun wird es von AFM Records wieder neu aufgelegt.
Ein paar Bonussachen dazu und fertig ist die Wiederveröffentlichung.
Wobei hier nichts unterstellt werden soll, das mit den Bonussongs ist sicher eine nette Sache und die Wiederveröffentlichung wird all jenen gefallen die an die Originalpressung nicht mehr rankommen.
Ferner ist in den Neuauflagen das Booklet neu gestaltet worden.

Wie dem auch sei, auf der Wiederveröffentlichung befindet sich nun einmal das bekannte Album, das wird weder besser noch schlechter durch eine Wiederveröffentlichung und es stellt nun mal den Startpunkt von Crystal Viper dar und als solcher ist es auch immer noch zu sehen.

Nun ist Crystal Viper weder meine Lieblingsband noch ist die Musikrichtung die sie spielen jene die mich überzeugen würde doch liefert die Band hier ein mehr als starkes Album ab, wenn dem Hörer Heavy Metal gefällt.

Nachdem ich in den letzten Tagen die neueren Alben der Band hören konnte und durfte ist von diesem Album hin zu den neuen auf jeden Fall ein großer Entwicklungsschritt rauszuhören, wäre auch traurig wenn es keine Entwicklung gegeben hätte.

Crystal Viper spielen hier klassischen Heavy Metal, kraftvoll und gut produziert, wobei eventuell die Neuveröffentlichung nochmal abgemischt wurde.
Vielleicht ist das alles hier nicht ganz so innovativ, aber trotzdem gelungen umgesetzt und wer damals schon das Potential der Band erkannt hat wird sich heute sicher glücklich schätzen.

Mein Fazit: Mit der Wiederveröffentlichung steht die ganze Biographie der Band nun im Laden, wiederveröffentlicht und ein wenig überarbeitet. Hierdurch können nun alle neuen Fans die Bandgeschichte nachvollziehen und auch ihr eigen nennen.
Ich vermutet das ist auch der Hauptgrund dieser Wiederveröffentlichung, denn so würde es Sinn machen.
Jetzt muss mir nur noch das Genre mehr zusagen und dann könnte die Band mich vollkommen begeistern.

_______________________________________________________________________________

Tracklist
1. … I See Him! (Intro)
2. Night Prowler
3. Shadows On the Horizon
4. City of the Damned
5. The Last Axeman
6. Island of the Silver Skull
7. I Am Leather Witch
8. Demons‘ Dagger
9. The Fury (Undead)
10. Sleeping Swords
11. Flaming Metal Systems
12. Demons‘ Dagger (Version 2008)
13. The Last Axeman (Polish Version)
14. Sleeping Swords (Version 2008)
15. Mr. Gold

Erscheinungsdatum
20. Juli 2012

Label
AFM Records