Review: Dokken – Broken Bones

Manchmal frage ich mich warum ich immer wieder in Sachen reinhöre von denen ich weiß das sie gar nicht mein musikalischer Geschmack sein können.
Ich muss es einfach versuchen anscheinend, auch wenn ich weiß das es mir nicht gefällt, oder nicht gefallen wird.
Klar, das kann ich so nicht vorher sagen ohne es wenigstens versucht zu haben, doch fast immer liege ich mit meinen Vermutungen richtig.
So ist es auch hier bei dem aktuellen neuen Album von Dokken, ich weiß einfach das die Musikrichtung, die sie spielen, den Melodic Rock, nicht meine Welt, nicht mein Geschmack ist.
Doch trotzdem teste ich die Band, dieses Album einfach mal an und auch wenn es mich bestätigt, mir die Musik nicht umbedingt gefällt, so ist es trotzdem kein absolut schlechtes Album aus meiner Sicht geworden.

Dokken wissen zum einen was sie machen, verstehen ihr Handwerk, wissen wie sie Songs schreiben.
Das können sie, das machen sie, die Songs funktionieren, sind abwechslungsreich, rocken dabei hin und wieder, sind dafür aber kein reiner Radiorock, nicht auf Radio getrimmt, das find ich gut.

Auf der anderen Seite, es ist Melodic Rock den sie hier machen, das könnte so sicher auch auf Kuschelrock-Platten mit drauf sein.
Es ist nicht böse, was hier passiert, nicht erschreckend, mich nicht überraschend, nicht aufregend.
Gut Gemachte Musik, gut produziert, gut gespielt, aber mir einfach insgesamt zu ruhig.

Mein Fazit: Dokken ist einfach nicht mein Ding, nicht meine Musik.
Ist nicht schlimm, es gibt genug Leute dort draussen die gehen auf Dokken steil, es sei ihnen gegönnt, doch meine Welt ist dies nicht.
Mein Horizont wird hier leider nicht erweitert, die Welt von Dokken und deren ruhigen Melodic Rock bleibt hinter meinem Vorhang liegen.

_______________________________________________________________________________

Tracklist
Empire
Broken Bones
Best Of Me
Blind
Waterfall
Victim Of The Crime
Burning Tears
Today
For the Last Time
Fade Away; Tonight

Bonus DVD
“Making of The Album” documentary (length approx 40 minutes)

Erscheinungstermin
21 September 2012

Label
Frontier Records

Schlagwörter: , , , ,