Review: Pain is – God Particle

Pain is, so der Name der Band, der hier als Programm ausgegeben wurde, doch werden wir den Schmerz spüren ?
Einfach mal einschalten, reinhören und auf mich wirken lassen, das Werk der Band, welches die erste Veröffentlichung von Pain is bei Noisehead Records darstellt.
Davor gab es drei selbstveröffentlichte Platten, die Band ist fleissig, seit 2003, jedenfalls nach den Plattenveröffentlichungen, gegründet wurde die Band schon 2001.
Nun gut, doch was bietet und Pain is hier auf der Scheibe ?
Deklariert wurde es als Pain Core, was auch immer es sein mag.
Irgendwas mit Schmerzen, höchstwahrscheinlich.

Was hier nun so genau passiert, ich weiß es nicht gleich in die richtige Richtung zu packen, den unter Pain Core habe ich mir, ehrlich gesagt, gerade was anderes vorgestellt, als das was aus den Boxen kommt.
Irgendwie was böseres, vielleicht was fieseres, eben etwas was ich mit Schmerzen in Verbindung bringen könnte.
Aber so ist die Musik von Pain is nicht so böse wie sie vermuten lässt, insgesamt kommt mir die erste Erinnerung als Vergleich Fear Factory in den Sinn, so grob als Ausrichtung.
Die Band weiß Songs zu schreiben die eingängig sind, dabei Druck machen und nach vorne gehen.

Mein Fazit: Pain is lässt sich sehr gut hören, macht Laune, ist aber nun auch nicht so Schmerzauslösend wie es auf dem ersten Blick wirkt.
Muss auch nicht, die Musik ist rockend, moshend, passt, auch wenn es vielleicht kein Pain Core ist was hier passiert, aber das sind nur Namen, die sagen nicht so viel aus und insgesamt passt er auch wieder, denn es ist Pain Core, da von Pain is gespielt.

_______________________________________________________________________________
Tracklist
1. One Set Go
2. Climax
3. Today
4. Reload My Gun
5. End Of The Game
6. Left All Behind
7. Let E`m Pay
8. What We Are
9. Save Me

Erscheinungsdatum
10. November 2012

Label
Noisehead Records

Schlagwörter: , , ,