And then they run away…

and then they runMachen wir es kurz und schmerzlos, And then they run sind Geschichte.
Warum, weshalb und wieso, das erklärt die Band mit einem kleinen Statment auf Facebook.

Ich hab kein Bock auf triefenden Pathos und zu viel blaba: Wir machen Schluss – Peter will Doktor werden, Olli baut nur noch Flipper auseinander, Svend baut bühnen für Helene Fischer und Hansi Hinterseer und Ufo und Ich müssen dringend die Rocky Anthology zu Ende gucken.
Danke an alle, die uns mochten oder immer noch mögen! Vor allem 1000 Küsse an Sodium und Tief in Marcellos Schuld, aber auch an alle Anderen die geküsst werden mögen.
„And then they run away…“

So schade das nun alles ist, doch gibt es von der Band ein tolles Album, zu dem, wie mir auffällt ich noch keine Plattenbesprechung geschrieben habe.
Aber das kann ich noch nachholen.

Wer das album noch nicht sein eigen nennt, Tief in Marcellos Schuld hat den Preis auf die Veröffentlichung reduziert.
Greift zu solange es noch zu bekommen ist.