Echo Chamber #22

echochamberDie letzte Ausgabe unserer Kammer des Echos ist nun schon wieder ein paar Tage bis Wochen vergangen, da wollen wir doch mal sehen was sich bis heute hier wieder spannendes angesammelt hat, was es wert ist in unserer Kammer aufgenommen zu werden.
Es ist wieder mal eine kleine Sammlung, Fundstücke, Lesetipps, unterhaltsames Material.
Einfach wieder einmal eine bunte Mischung der Unterhaltung, mit lesenswerten Beiträgen,manchmal auch sehenswerte, wie bei der Reihe der Slayer-gifs.

Also, viel Spaß beim stöbern und schmökern, mit diesen Fundstücken.

Warum ihr euren koksenden Schwager nicht eure Pressetexte schreiben lassen solltet

Egal ob per Mail oder einem Rezensionsexemplar des aktuellen Releases beiliegend: als Musikredakteur wird man in Pressemitteilungen geradezu ertränkt. Aus irgendeinem Grund scheint es unter euch Hobbykünstlern ein weit verbreiteter Irrglaube zu sein, dass uns durch die immer gleichen Floskeln nicht auffällt, dass 90 Prozent der Dinge in diesen Texten erstunken und erlogen sind. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Es ist schwer für jemanden so etwas wie Wohlwollen oder Sympathie aufzubringen, wenn der einen offenkundig für geistig zurückgeblieben hält.

Wer Heavy Metal hört, geht öfter klauen via

Straftaten wie Laden- und Bagatelldiebstahl sowie Vandalismus werden demnach häufiger von jenen Jugendlichen begangen, die zuvor unorthodoxen Musikrichtungen wie Heavy Metal, Gothic, Gangsta-Rap, Punk oder Hardhouse gefrönt haben (Pediatrics 2013, online 6. Januar).

Heino – Der Heini aus der Stadt von Heine

Hach, es ist schon ein Kreuz. Da hat ein Marketing Typ eine Idee und schon muss man sich wieder mit Asbach Cola Uralt Figuren auseinandersetzen.

Heino ist wieder da. Und weil die Hörerschaft für ein “normales” Heinoalbum schon ausgestorben sein dürfte, wildert man in fremden Gefilden oder bricht zu neuen Ufern auf, je nach Sichtweise. Heino hat auf jeden Fall eine Platte gemacht, auf der er nur Pop/Rock/Punkrock/HipHop Acts covert. Sportfreunde Stiller, Nena, Rammstein, Peter Fox. Und, exemplarisch als erste Single, natürlich die Ärzte.

METALLICA James Hetfield Yeah Compilation

GEMA versus YouTubes Top 1000

Ein großer Teil der YouTube-Videos ist nicht überall zu sehen.
Fast 19% der weltweiten Top 1000-Videos sind in einem oder mehreren Ländern außerhalb Deutschlands gesperrt.
In Deutschland jedoch sind über 60% der 1000 beliebtesten Videos nicht verfügbar, weil YouTube davon ausgeht, dass die Musikrechte „möglicherweise“ bei der Musikverwertungsgesellschaft GEMA liegen.

I just can’t get enough? Depeche Mode und der Herdentrieb

“Und, hast du Karten?” – Eine Frage, die mir seit ungefähr 4 Monaten ständig gestellt wird. Es geht um Depeche Mode, denn die bringen bekanntlich im März 2013 ihr neues Album “Delta Machine” heraus und sind passend dazu wieder auf großer Tournee. Und so ein richtiger Fan besucht natürlich auch jedes mögliche Konzert. Sagt man. Stimmt aber nicht ganz.

The 15 Best SLAYER GIFs On The Internet

Welcome to GIF Grab, a new feature on Metal Injection highlighting animated GIFs. Who doesn’t love ‚em? Let’s kick things off with one of the biggest metal bands around, SLAYYYYER and the 15 best GIFs of the band on the internet.

Geburt des Punk-Designs Schere, Wut und Anarchie

„DIY“ lautete das Zauberwort der Stunde – „Do It Yourself“. Ohne das Geld einer großen Plattenfirma im Rücken, war Improvisationstalent gefragt: Die Bands kauften Kinderspielzeug-Stempelsets, um damit Cover zu dekorieren. Oder sie schnitten, wie das Duo …And the Native Hipsters 1979 bei ihrer Single „There Goes the Concorde Again“, einfach Stücke aus Fußballer-Postern, klebten sie auf die Hüllen und machten sie so zu Unikaten.