Review: A Tribute to KILL ‚EM ALL

A tribute  to kill em allDer Metal Hammer hates mal wieder getan, einen Coversongsampler zuammengestellt, wieder mal zu einem Jubiläum eines Metallica Klassikers.
Nach dem sie damals das Black Album mit einem Sampler dieser Art beglückten folgt nun das Debütalbum von Metallica, Kill ‚em All.
Die Idee ist damit keine neue, es wirkt damit ein wenig aufgewärmt und klingt der Sampler für mich ebenfalls so.
Mir fehlt die Idee, der Schwung, die Mut etwas originelles auf die Beine zu stellen mit diesem Sampler.
Metal-Bands covern Metallica Songs, das passiert hier, ohne große Überraschungen, ohne Stilbrüche.
Das meiste wirkt auf mich wie die Originale, kaum Interpretation, keine Genrefremden Ansätze die mich überraschen und überzeugen könnten, dabei gibt es, wenn man nun im Web sucht, einige solche Ansätze die mehr als gelungen sind.
Popmusiksänger/innne welche sich an Metallica oder auch Slayer wagen, es gibt Celloversionen von Metallicas Liedern, es gibt vieles, doch leider nicht auf diesem Sampler, was ich mehr als schade finde.
Ein wenig mehr Mut hätte ich an dieser Stelle dem Metal Hammer zugetraut, denn wo ist der Mehrwert wenn andere die Originale originalgetreu interpretieren ?

Überrascht auf diesem Sampler haben mich damit wenige, hervorheben kann ich an dieser Stelle, weil ich es so nicht erwartet hätte, Motorebreath inder Version von Rage, welche mich überzeugt.
Ferner, wer hätte es gedacht, Phantom Lord von Anthrax interpretiert und, zu guter letzt, No Remorse von Cannibal Corpse.
Ansonsten wird mir hier zu sehr an den Originalen gehalten, bei den Songs und auch diese drei genannten entfernen sich nicht wirklich von den Orignalen, aber deren Versionen sagen mir schon zu.

Mein Fazit: Für eine Beilage zu einer Zeitung ein netter Sampler, aber für mich persönlich auch nicht mehr.
Eine nette Spielerei, ein wenig Unterhaltung, aber das war es für ich an dieser Stelle schon, mehr gibt mir dieser Sampler dann doch nicht, da halte ich mich doch lieber an dem Original von Metallica.

_________________________________________________________________________
Tracklist
Hit The Lights performed by BLACK TIDE
The Four Horsemen performed by BURDEN OF GRIEF
Motorbreath (live) performed by RAGE
Jump In The Fire performed by DUST BOLT (exklusiv!)
(Anesthesia) Pulling Teeth performed by EISREGEN & THE VISION BLEAK (exklusiv!)
Whiplash performed by MOTÖRHEAD
Phantom Lord performed by ANTHRAX
No Remorse performed by CANNIBAL CORPSE
Seek & Destroy performed by PRIMAL FEAR
Metal Militia performed by DEW-SCENTED