Review: Lafftrak – Das Ende der Welt

LafftrakDas neue Lafftrak Werk, passend zum vermuteten Weltuntergangstermin am 21.12.2012 erschienen.
Dazu noch passend mit Das Ende der Welt betitelt, doch passiert mit nichts, die Welt ist noch da, dafür wurde sie aber an eben diesem Datum um eine neue Schallplatte von Lafftrak bereichert.
Fünf Songs befinden sich auf dieser auf dreihundert Stück limitierten 7″ Vinyl-Veröffentlichung.
Das Echsenkonzept, welches sich durch die Bandgeschichte zieht wird hier weiter ausgebaut und fortgesetzt, was mir sehr gefällt, denn mir gefällt diese Idee, die Echsen, die Show, der Gedanke, den ich nicht kenne, den ich dahinter vermute.
Es wird ein rundum passendes Konzept verfolgt, aber nicht nur, denn die Themen sind vielfältig, ebenso wie der Sound, die Songs der Band.
Es wird nicht nur einer Musikrichtung gefolgt, wobei es schon einen roten Faden im Sound der Band gibt.
Zum einen der Punk, dann der Hardcore, und dazu dann noch 8-Bit-Core, oder wie mag es sich nennen?

Das neue Werk von Laffrak klingt einheitlicher, zusammenpassender, wie aus einem Guß, was sehr angenehme ist, wobei die Echsenparty auch nicht schlecht war, doch diese Platte ist noch ein wenig passender.
Lafftrak haben hier auf diesem Album ihren Stil gefunden, oder aber die Song mehr aufeinander in diesem 8-Bit Elektropunkstil abgestimmt.
Elektropunk, lasst euch davon nun aber nicht verschrecken, von diesem Wort, denn Lafftrak sind mehr Punk als Elektro, davon konntet ihr euch hier im biotechpunk sicher mehr als oft genug überzeugen, habe ich doch hin und wieder mal einen Song hier vorgestellt.

Diese EP ist einfach ein gelungenes Lebenszeichen der Band, bei der ich schon was länger auf neues Material gewartet habe und ich wurde mit dieser kleinen Vinylveröffentlichung in keinster Weise enttäuscht.

Mein Fazit: Lafftrak sind meiner Meinung nach überzeugend, dieses Album, Das Ende der Welt, ist sehr überzeugend, mich überzeugend.
Druckvoller 8-Bit Punk, mit Wortwitz, mit Spaß, mit Stimmung, alles auf einer EP, die viel zu schnell vorbei ist.
Das alles dann noch auf einer schönen Vinylveröffentlichung, mit Liebe zum Detail, passend in das Lafftrak-eigene Echsenkonzept.
Was will ich also mehr ?
Wie wäre es mit einem vollen, langem Album ?
Das wäre vielleicht was, doch so liefert Lafftrak hier eine mehr als gelungene EP ab, eine EP die glücklich macht.

_______________________________________________________________________________
Tracklist
Echsenmenschsystem
Das Leben der Languste
Hamburgverbot
Steven
Fotos

Erscheinungsdatum
21.12.2012

Labels
Tief in Marcellos Schuld – und andere

Schlagwörter: , , ,