Review: The Blackout – Start the Party

The BlackoutWenn ich mir diese Veröffentlichung so ansehe dann schliesse ich als erstes bei diesem Artwork auf eine Hardcore-Platte, oder auf einen Sampler, oder vielleicht irgendwas mit Festivals, zum Beispiel ein Festivalmagazine, oder etwas in diese Richtung.
Aber nein, es ist das Album von The Blackout, welches sich Start the Party nennt.
Nun sei hier dabeigesagt das ich die Band bisher nicht kannte, sie haben schon einige Alben draussen, die auch hier und da in den Charts vertreten waren.
Aber daran kann ich es nicht messen, auch wenn Sachen in die Charts gehen heisst das nicht das sie mir deswegen gefallen.

Nun gut, das Album wirkt auf mich anders als es am Ende klingt.
The Blackout machen Rockmusik, Partyrockmusik, sowas in die Richtung.
Sie fallen mit dem ersten Song, dem Titelsong hier auf dem Album auch direkt ins Haus, das ganze klingt und beginnt damit vielversprechend, doch ich muss nun direkt anmerken das dies Album leider die Qualität des Openers nicht halten kann, jedenfalls was meinen musikalischen Geschmack betrifft.

The Blackout rocken hier auf dem Album schon ganz ordentlich, die ersten Songs sind auch in einer hohen Qualität, wie ich finde, doch fällt dies zum Ende des Albums irgendwie ab.
Dabei kann ich mir schon vorstellen, das verspricht auch das Albumcover wiederrum, das die Band ihre Qualitäten vor allem auf der Bühne unter Beweiss stellen kann und wird.

Mein Fazit: Auf der Länge ist das Album mir doch ein wenig zu oberflächlich, wobei das Album es schon im Titel trägt wozu es wunderbar geeignet ist, als Partymusik.
Als Musik die einfach so auf einer Party läuft, im Hintergrund, oder in einer Kneipe, oder dergleichen.
Es muss nicht immer die tiefgründige Welt sein, es kann auch einfach gute Unterhaltung sein.
Wie aber oben schon gesagt, in der Länge ist das Album nicht ganz so überzeugend, wobei die Band gute Songs schreiben kann, vor allem Partysongs, was sich zu Beginn dieses Albums unter Beweis stellen lässt.
Live sind sie sicher sehr überzeugend, auch der eine oder andere Songs, vor allem der Opener werden sich bestimmt gut auf einer Party machen, ansonsten sind dies hier definitiv Songs die auf die Bühne gehörten und dort sich entfalten können im Wechselspiel mit dem Publikum.

________________________________________________________________________________
Tracklist
1. Start The Party
2. Radio
3. We Live On
4. Let Me Go
5. Take Away The Misery
6. Keep Singing
7. Running Scared
8. You
9. Free Yourself
10. Sleep When You’re Dead
11. Throw It All Away

Erscheinungsdatum
18.01.2013

Label
Cooking Vinyl (Indigo)

Schlagwörter: , , ,