Review: Thorngoth – Schwarz-Karg-Kalt

thorngoth_schwarz-karg-kalt_coverThorngoth, ohne Plattenfirma kommen sie daher, aber dafür mit deutschsprachigen Black Metal.
Eine schwarze Pyramide ziert das Cover der Veröffentlichung, welches sich Schwarz-Karg-Kalt nennt, welche von beginn der des Albums an sich ranmacht eine Stimmung aufzubauen, mit einem Intro, einem Intro zum ersten Song, dem Albumtitelgebenden Song.
Danach setzen die Black Metal typischen Elemente ein, die verzerrten Gitarren, der passende Gesang.
Aber die surrenden, melodiegebenden Gitarren, sie bleiben, schwirren über den Song, transportieren die anfangs aufgebaute Stimmung in dem Lied weiter.
Was ich nun hier versucht habe zu beschreiben, diese Stimmung, die Atmosphäre in diesem Song, diese Atmosphäre wird auch in den anderen Songs gekonnt weiter transportiert, sie bleibt erhalten, entwickelt sich zu einer Grundstimmung, die das Album dominiert, die aber auch zum Titel und vor allem zum Artwork mir passend erscheint.

Mein Fazit: Wer auf Black Metal steht welcher schon mit Melodien arbeitet, zeitgemäß in der Produktion klingen darf, aber auch traditionelle Elemente verwendet, der sollte auf jeden Fall bei Thorngoth reinhören, derne Bandname aus Herr der Ringe entnommen wurde, nichts mit Goth als Musikrichtung zu tun hat.

Thorngoth liefern heir ein überaus gelungenes, mich überzeugendes Black Metal Werk ab, welches düster, aber nicht monoton ist, was mir bei Black Metal immer wichtig ist.
Simple, knarrende, schlecht produzierte Sachen sind im Black Metal zwar auch immer gut vertreten, doch empfinde ich sowas eben nicht als angenehm, ganz im Gegentiel zu dem Werk von Thorngoth, das wirklich zu gefallen weiß durch seinen Abwechslung, wobei die Lieder sich doch immer am roten Pfaden des Album entlang arbeiten.

__________________________________________________________________________________
Tracklist
01. SCHWARZ-KARG-KALT
02. Im toten Feld der Wirklichkeit
03. Umkehr der Kräfte
04. Todesschrei der Materie
05. Leblos Totgestein
06. Aggressor
07. Lavaplanet
08. Das Licht stirbt
09. Alles ist erstarrt

Erscheinungstermin
März 2013

Website
http://www.thorngoth.de

Schlagwörter: , , ,