Review: Käfer K – zu verwerfende Pläne

Käfer KDas aktuelle Album von Käfer K liegt mir nun schon eine Weile zum Besprechen vor, doch irgendwie habe ich bisher noch nicht den Augenblick gefunden, den passenden Augenblick für die Musik und damit den richtigen Moment das alles auch noch in Worte zu fassen.
Erstmal vorweg, die Band heisst Käfer K, das Album zu verwerfende Pläne, was damit das zweite Album der Band darstellt, nachdem das erste von scheiternden Mühen betitelt war.

Zu verwerfende Pläne also, das ist auf dem Album ein großes Thema, die Texte sind ein großes Thema und nicht nur Ausschmückung der Songs, sondern ein wichtiger Bestandteil der Musik von Käfer K.
In diese Texte wird daher auch viel Gefühl gelegt, sie werden mit den passenden Gefühlen vorgetragen, von ruhigen Stellen bis hin zu Screams.
Insgesamt habe ich bei dem hören des Albums auch das Gefühl das dies hier alles auch gut als Screamo durchgehen könnte, Screamo aus der Punkszene, nicht der Metalscreamo.

Die Texte behandeln den Alltag, eine Welt in der es Streit und Lügen gibt, was ich sehr gut umgesetz finde in Julian lebt mit seinen Lügen.
Ferner, das wurde sicher schon häufiger erwähnt, hat die Band einen grandiosen Song über Lego geschrieben, über das öffnen der Verkaufsverpackung, dem sortieren, zusammenbauen nach Plan und auch des Steinlösens.

Mein Fazit: Die Band hat es drauf, hat hier ein mich direkt überzeugendes Album abgeliefert, vor allem natürlich mit dem Lego-Song, der nicht albern daherkommt, das Album eröffnet mit einem sehr ernst umgesetzten Thema.
Nebenbei muss man sich an dieser Stelle auch vor Augen halten das Lego nicht nur ein Kinderspielzeug ist sondern es Erwachsene gibt die eben genau so akkurat an die Sache herangehen mögen wie in diesem Song beschrieben.

Käfer K liefern uns also hier auf dem Album, auf zu verwerfende Pläne elf Lieder, elf mal Punk der zwischen den Emotionen pendelt.
Mal ruhig bis weinerlich, dann ausrastend schreiend, immer zum Text, zur vorgetragenen Szene passend, wobei das laute und schnelle überwiegt.

Das Album ist vielleicht ein wenig kurz geraten, von der Spielzeit her gesehen, doch in dieser Zeit liefert Käfer K eine Bandbreite von Geschichten und Gefühlen hier bei uns als Hörer ab.
Das alles verpackt in einer schön gestalteten Digipak-Verpackung und versehen mit einer zur Musik passenden Produktion.

Käfer K haben mich mit diesem Album gepackt und überzeugen können.


__________________________________________________________________________________
Tracklist
1. Lego 2:56
2. Mühle 2:20
3. IV 2:15
4. Sirius 3:00
5. Nils Meyer 3:11
6. Julian lebt mit seinen Lügen 1:48
7. 269, wer ist König 2:23
8. Rumpelstilzchen 2:10
9. Demolierhaus 2:43
10. III 1:43
11. Weg von Null 1:59

Erscheinungsdatum
01.03.2013

Label
lala Schallplatten

Vertrieb
Broken Silence

Weblinks

Homepage von Käfer K (nicht aktuell, aber mit Downloadmöglichkeit des Debütalbums)
Käfer K auf Facebook

Schlagwörter: , , , ,