Review: Snareset- Self Titled

SnaresetSnareset kommen hier mit ihrer selbstbetitelten EP daher, die auf CD, in einem kleinen aber sehr feinen Digipak veröffentlicht wurde, die es aber auch auf Tape geben soll.
Die fünf Songs umfassende Veröffentlichung wurde in Eigenregie aufgenommen, nur beim Mix und Mastering hatten sie durch Recorob aus Münster Unterstützung.
Womit ich hier nun schon zu einer ersten örtlichen einsortierung der Band komme, denn sie kommen aus dem Münsterland, genauer aus Greven, was mir auf Anhieb nun nichts sagt, der Ort, aber es gibt viele Orte die ich nicht kenne.
Gegründet hat sich die Band dort 2007 und ist seid 2010 in der jetzigen Besetzung aktiv, wenn ich das richtig sehe.

Damit kommen wir aber nun von der kleinen Vorstellungsrunde hier weg hin zu dem Tonträger der Band, der in einem wirklich hübschen Digipak daherkommt.
Das Artwork gefällt mir, auch wenn ich davon nun nicht direkt auf die Musik der Band schliessen kann, was ich auch nicht umbedingt muss, denn das Artwork ist auch so schon eine feine Sache.

Musikalisch bietet uns die Band hier eine druckvolle Ladung Skatepunk, der vor einigen Jahren recht populär war, jedenfalls in meiner Erinnerung und heute so sicher immer noch seine Fans hat.
Snareset setzt genau in dem Genre an und das machen sie sehr überzeugend.
Es steckt alles drin was ein guter Skatepunksong braucht, Melodien, Mitsingparts, gut rockende Elemente und Snareset macht aus eben all diesen Elementen überzeugende, eigenständige Lieder die sie auf ihrem selbstbetitelten Debüt gebannt haben.
Nur die Elemente benutzen können die es braucht in dem Genre, das macht noch lange keine guten Lieder, doch Snareset haben es drauf, können mit den Gegebenheiten umgehen und erschaffen hierdraus kleine, rockende Perlen die sie auf das Album gebannt haben.

Mein Fazit: Snareset haben hier eine überaus überzeugende Veröffentlichung rausgebracht.
Sehr druckvoller Skatepunk, zeitgemäss umgesetzt, aber ohne nun wie eine Kopie irgendwelcher Bands zuklingen.
Zugergeben, so viele Skatepunkband kenne ich nun auch nicht, doch wirken sie recht überzeugend, eigenständig, mit Spaß an der Sache.
Ich kann mir vorstellen das Snareset Live noch um einiges ordentlicher Punkten können, vor allem wenn ein textsicheres Publikum am Start ist.
Das sie das Album auch online gestellt haben gibt uns damit die Möglichkeit das wir uns alle vorab überzeugen lassen können und dann vielleicht mehr von der Band wollen.
Sie auf der Bühne sehen, oder gar das Album kaufen.

________________________________________________________________________________
Tracklist
Break It Down 02:24
Stagnation 02:20
Take The Chance 03:19
Brightside 02:23
Pick Of The Bunch 03:43

Erscheinungsdatum
2013

Label
Eigenvertrieb

Besetzung
Christoph – Vocals / Guitar
Mitch – Guitar / Vocals
Felix – Drums
Flori – Bass

Schlagwörter: , , ,