Review: Barbarian Pipe Band – Defecatio Imperatrix Mundi

Barbarian Pipe Band 2Backpipes, Dudelsäcke, oder wie dieses Instrumente so alles heissen mögen, die werden in vielen Bands verwendet, mit Verbindungen zum Punk und auch zum Metal.
Erwähnt seien hier nur aus dem Mittelalterrock Saltatio Mortis, In Extremo oder Schemlish.
Aber auch die Dropkick Murphys oder Les Ramoneurs de Menhirs, um mal hier mit ein paar Namen um mich zu werfen.
Was ich damit eigentlich nur mitteilen will ist, das deses Instrument auch in der Rock, Metal und Punkszene seine verbreitung gefunden hat und daher die Babarian Pipe Band vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnte, ohne nun die Band mit den oben genannten vergleichen zu wollen.

Damit sind nun also die Grundlagen geschaffen und trotzdem keinerlei Vergleichsmöglichkeiten getroffen worden, wie ich finde.
Wobei, vielleicht gibt es eine Vergleichsmöglichkeit und zwar Richtung Saltatio Mortis.
Man nehme die Mittelaltershows von Saltatio Mortis, dort die Songs ohne Gesang und eventuell finden sich dann Vergleichsmöglichkeiten zu eben dieser Band hier.

Jetzt aber genug Vergleiche gezogen, was finden sich hier bei der Barbarian Pipe Band?
Der Bandname sagt es eigentlich schon aus, es wird Pfeifenmusik geboten, von Sackpfeifen bis Backpipe, wie genau sich diese Instrumente im einzelnen nennen vermag ich nicht zu bezeichnen.

Unterstützt wird das ganze noch mit einem Schlagwerk und fertig ist die sehr eingängige, dabei aber rockige Musik der Band.
Dabei kommt die Babarian Pipe Band hier komplett ohne Gesang aus, ohne dabei langweilig zu werden oder zu sehr wie eine Instrumental-Band zu klingen, wo sie dabei doch eine sind.
Doch das liegt sicher daran das die hier in die Bresche springen, die Lücke mehr als gekonnt zu füllen wissen, so das gar nicht der Eindruck entsteht das hier eventuell der Gesang fehlen würde.

Mein Fazit: Mit ihrer Musik kann ich mir die Babarian Pipe Band auf jedem Mittelaltermarkt und Ritterfest vorstellen.
Dadurch das ihre Musik sehr rockig daherkommt gefällt mir das was die Band hier macht recht gut, auch wenn es nun weder Metal noch Punk ist, aber wie gesagt, ich mag Mittelalterfeste, wenn dort rockigere Bands spielen und die Musik von der Babarian Pipe Band kann ich mir hierzu gut vorstellen.
Ferner passt das was hier geboten wird auch als Hintergrundmusik für einen Abend zu Hause, zum Beispiel als Untermalung wärend eines Rollenspieles wie Das schwarze Auge.
Nun aber genug der Klischees bedient, aber genau hier kann ich mir die Musik gut vorstellen, doch auch wärend einer Autofahrt zur Arbeit, oder eben einfach mal so gehört passt dieses Album.

Das Album passt, es rockt, es bietet gute Lieder, die abwechslungsreich, unterhaltsam, kraftvoll und, wie ich finde, sehr gelungen sind.

__________________________________________________________________________________
Barbarian Pipe BandTracklist
1. Brigante
2. Ruvida
3. Nutri-Ego
4. SinPhon(i)e
5. Spaccastinki
6. Nakisou
7. La trina
8. Ruota Meccanica
9. Defecatio Imperatrix Mundi

Label
Eigenvertrieb

Erscheinungsdatum
29 März 2013

Weblink
Homepage der Babarian Pipe Band