Review: Restorations – LP2

RestorationsLP2 heisst die mir hier vorliegende aktuelle Veröffentlichung von Restoration und ich kann mir nicht wirklich erklären warum dies Album so heisst.
Ansätze fallen mir dazu schon ein, aber nichts sinniges warum ein Album solch einen Titel tragen soll und hier nun auch trägt.
Aber egal, die Band wird wissen warum sie ihr Album so genannt hat, die Erklärung ist auch mehr als simpel, es handelt sich hierbei einfach um das zweite Album der Band.

Dann geht hier das Album los, D, so heisst das erste Stück, eröffnet die Scheibe, mit einem Intro, einen Songeigenen Intro, denn D ist nun nicht das Intro der Veröffentlichung, passt aber genau als Eröffnungsstück an den Anfang dieses Albums.

Restorations rocken hier recht solide, handwerklich mehr als gelungen durch die Veröffentlichung, welche nicht einfachem Punk bietet, auch keinen Pop-Punk, sondern schon mehr in die Rock-Ecke geht.
Vergleichsbands fallen mir an dieser Stelle keine ein, wäre auch nicht passend, wie ich finde, denn andere Bands als Vergleich heranzuziehen trifft es meistens nicht und passt dann am Ende zu beiden Bands nicht richtig.

Sie arbeiten sich eben hier durch recht punkige Lieder, die dann aber für mich eher als Rocksongs durchgehen und sicher gute Laune und Party machen können, diese Lieder, das würde es hier für mich als Beschreibung dann schon am ehesten treffen.

Mein Fazit: Das Album ist mit einem schönen Artwork ausgestattet, erinnert mich ein wenig an ein Märchenbuch, doch passt das Artwork auch gut zu der Musik die hier geboten wird.
Gut, es ist nicht umbedingt mein Musikgeschmack, wobei hier handwerklich ordentliche Songs abgeliefert werden.
Die Musikrichtung ist nur nicht ganz so mein Ding, doch das sollte nun nichts über die Qualität der Band aussagen.
Das Album rockt ordentlich, bietet vernünftige, handwerklich gut gemachte Lieder, mal ruhig, mal rockiger, immer solide und erdig, die bei ihren Fans und Liebhaber dieser Musikrichtigung sicher sehr gut ankommen werden.
Bei mir persönlich ist das alles noch ein wenig zu ruhig, mir dürfte das alles ein wenig wilder und rockiger sein, doch Musik wird natürlich nicht nur für meinen Geschmach geschrieben und das ist sicher auch sehr gut so, denn dann wäre die Musikwelt ein wenig eintönig.

__________________________________________________________________________________
Tracklist
01 D
02 Let’s Blow Up The Sun
03 Civil Inattention
04 Kind Of Comfort
06 New Old
05 In Perpetuity Throughout The Universe
07 Quit
08 The Plan
09 Adventure Tortoise

Erscheinungsdatum
5 April 2013

Label
Sideonedummy Records / Cargo Records

Besetzung
Carlin Brown (drums)
Dave Klyman (guitar/vocals)
Jon Loudon (vocals/guitar)
Ben Pierce (keys/guitar/vocals)
Dan Zimmerman (bass)

Schlagwörter: , , ,