Review: Dv Hvnd – Fass

Dv HvndDie Band nennt sich Dv Hvnd und ich muss hier nun beim schreiben dieses Textes der Versuchung widerstehen irgendwie ein U einzubauen.
Der Drang ist da, doch anstelle der U sind hier V in den Bandnamen eingebaut worden.
Nun, ich gehe davon aus das ich es schaffen werde, ansonsten, sollte ich doch den falschen Buchstaben verwenden, blickt auf das Cover und erst ihn durch den richtigen.

Die Veröffentlichung hier von Dv Hvnd ist, wenn ich das richtig sehe, das Debütalbum der Band, welche in diesem Jahr, also 2013 im Proberaum aufgenomen und von Subwix limitiert auf 100 Exemplare veröffentlicht wurde.
Wer also ein Exemplar dieses Albums sein eigen nennen möchte der sollte sich an die Band oder die Plattenfirma wenden, bevor das gute Stück vergriffen ist.

Bei Subwix steht geschrieben das es sich bei Dv Hvnd um die Nachfolgeband von SPXM handelt, was von der musikalischen Richtung passt und um es mal vorwegzunehmen, es gefällt mir was Dv Hvnd, aber auch SPXM machen.

Nun gut, doch was passiert hier bei Dv Hvnd, was dürfen wir hören?
Eigentlich ist es eine Mischung aus Metal und Punk, Metal-Punk, wenn wir hier nun einen Begriff für das ganze suchen.
Eine direkte Vergleichsmöglichkeit fällt mir an dieser Stelle auch nicht ein, wobei auf der Bandcamp-Seite von Dv Hvnd haben sie ihre Musik selber einfach als Punk und Punkrock getaggt.
Das passt auch recht gut, so können wir die Musik der Band einsortieren wenn wir denn sie einsortieren wollen.

Dv Hvnd spielen, das kann man auch auf der eben genannten Bandcamp-Seite nachhören, schnellen, deutschsprachigen Punk, mit unterhaltsamen, teils amüsanten Texten.

Das die Albumaufnahmen auf dem Proberaum stammen hört man dem Album selber nicht an, wie ich finde, denn die Produktion und der Sound der Veröffentlichung passt sehr gut zu den Songs die Dv Hvnd hier abliefern.

Mein Fazit: Der leichte Metal-Einschlag bei Dv Hvnd gefällt mir recht gut, die Musik ist dadurch zwar aggressiver, aber eben auch recht durckvoll.
Dazu kommt das die Band keine platten Texte liefert, keine Parolen, keine Lösungen für die Weltrettung, aber auch keinen simplen Fun-Punk, sondern kleine Geschichte, auch wenn es, wie in Welt 8-1, um die Rettung der Prinzessin in einem Videospiel geht.
Mir gefällt, was hier passiert und was Dv Hvnd hier abliefern und ihr könnt euch auch von der Band überzeugen lassen, denn es gibt das Album online im Stream zu finden, dazu ist ganz unten, unter dem Strich mit der Tracklist und den weiteren Daten ein Player mit dem ihr euch das Album anhören könnt.

________________________________________________________________________
Tracklist
Gold zu Scheisse
Insomnia Nuclearis
Sieben Minuten
Bahnhofsklo vs. freier Fall
Der Mann und der Zug
Die Wüste lebt
Keine Wahl
Welt 8-1
Blumenkohlohren
La Chanson du chien

Erscheinungsdatum
2013

Label
Subwix

Stream

Schlagwörter: , , , ,