Review: Hallig – 13 Keys To Lunacy

Hallig - 13 Keys To Lunacy - ArtworkSie heissen Hallig, kommen aus NRW, exestieren seit 2010 und spielen Black Metal, melodischen Black Metal, um es genau zu sagen.
Soweit die Rahmenbedingungen, wobei sie nicht mehr als eine grobe Vorstellung dessen geben können was Hallig machen.
Sie spielen schnellen, treibenden, melodischen Black Metal, welcher es schafft eine Stimmung zu erzeugen, durch die Musik eine Geschichte zu erzählen, eine Geschichte welche sich in der Klangwelt verborgen hält und hervorkommt, wenn man zuhört.
Hallig kommen mir durchdachten, überzeugenden Liedern auf diesem Album daher, ein Album das sich nicht zu verstecken braucht.

Melodischer Black Metal, egal welche Vorstellung sich hinter dieser Genrebezeichnung verbirgt, Hallig spielen es und wissen damit zu überzeugen, wobei gesagt sein muss das es viele Richtungen dieser musikalischen Schublade gibt.
Doch Hallig schaffen es sich ihre Nische in dieser Schublade freizuräumen und sich dort einzurichten und von hier aus ihr Statment in die Welt zu senden.

Mein Fazit: Ich bin der Meinung das sich Hallig mit diesem Album ein solides Fundament gelegt haben von dem sie aus weitermachen, in die Welt starten können.
Die Grundlage ist geschaffen, mit einem überzeugendem Album, jetzt muss das Album nur noch sich enfalten und seine Wirkung tun.
Doch glaube ich das wir mit diesem Fundament in Zukunft noch mehr von Hallig hören werden und zu erwarten haben.

_________________________________________________________________________
Tracklist von 13 Keys To Lunacy*
01. If I Am the Storm
02. Hadaler Traum
03. Reinvigoration
04. Am Firmament
05. Epiphany
06. Nichts als Stille
07. Unter Menschen
08. 13 Keys

Erscheinungsdatum
2013

Label
Folter Records

 

*Affiliatelink zu Amazon, mit dem ihr den btp unterstützen könnt