Review: Replica – The Bright Side of Death

Replica BandDas Album ist schon im Januar erschienen, ist also nicht mehr ganz so aktuelle, doch als ich gerade die Promos durchguckte blieb ich an dem Coverartwork hängen, welches mir hier auf den ersten Blick einen He-Man zeigt wärend er dem Tod entgegensurft.
Wahrscheinlich soll dies überhaupt keinen He-Man darstellen, doch war das der Grund warum mein Blick an diesem Album hängen geblieben ist.

Doch wo ich es nun höre, betrachte und was auch immer, kann ich auch gleich drüber schreiben, daher hier nun einen kleine Plattenbesprechung von The Bright Side of Death von Replica.

Replica ist eine Band aus Österrreich und sie spielen eine Mischung aus Trash Metal und Hardcore.
Es dominiert, wie ich finde, auf jeden Fall der Thrash Metal, doch Details aus anderen Richtungen lassen sich hier sicher ausfindig machen, wenn jemand Lust hat genauer zu suchen.
Mir reicht die grobe Genrerichtung, weiter in die Tiefe muss ich nicht gehen, denn es kommt für mich immer auf das Gefühl, auf die Gesamtwirkung der Musik an und ob sie mir gefällt, oder ob dem nicht so ist.
Da sind die Schubladen dann am Ende doch eher egal, wie ich finde.

Doch zurück zu Replica, der Band mit dem Comiccoverartwork.
Man merkt der Band den Spaß welche sie in die Musik steckt an, die Songs machen Laune, ohne nun aber reiner Spaßmetal zu sein, so ist dem nicht.
Nicht das hier noch am Ende falsche Erwartungen geschürt werden.
Doch die Band legt hier eine ordentliche Spielfreude an den Tag, nimmt aber auch nicht die Genrevorgaben und Schubladen zu ernst, sondern macht wozu sie Lust und Laune haben.
Dabei bleiben sie sich und ihrem Stil aber so gut wie durchgehend treu.
Doch Spaß und gute Musik müssen sich hier am Ende nicht ausschliessen, oder?
So spielen Replica Musik die ihnen Spaß macht, Thrash Metal eben und diesen ohne die typischen Genrevorgaben, sondern so wie es hinter diesem Coverartwork zu vermuten wäre.
Es ist nun ein wenig knifflig zu beschreiben, doch es wird hier einfach ein wenig die enge Genregrenze durchbrochen und nicht sich an den starren Regeln gehalten, genau das was Thrash vor langer langer Zeit einmal ausmachte.

Mein Fazit: Replica liefern kräftigen Thrash Metal ab, der gut gemacht und durchdacht ist, mir persönlich aber nicht zu hundert Prozent zusagt.
Genau festmachen kann ich das nun auch nicht, doch es trifft meinen Nerv nicht so ganz.
Fast, aber nicht so ganz, wobei hier sehr viele, sehr rockende, sehr überzeugende Momente geboten werden.
Trotz allem, hört einfach mal rein wenn ihr auf Thrash steht und sich euch die Gelegenheit bietet.

_________________________________________________________________________
ReplicaTracklist
01 Fate Of Gods
02 Living In Bondage
03 Nothing As Emptiness
04 Death By Command
05 True Terror
06 One Mile Down
07 Throatcut With A Butter Knife
08 Reason To Resist
09 The Curse Of Evil
10 The Funeral

Erscheinungsdatum
12.02.2013

Label
Noiseheadrecords

Vertrieb
STF Records / M-System Germany

Besetzung
Alexander Krumenacker – Vocals
Roman Wallner – Silberhuber – Guitar
Dominik Steininger – Guitar
Martin Krumenacker – Drums
Stefan Aschauer – Bass

Diskographie
THE BRIGHT SIDE OF DEATH, Noiseheadrecords / 2013
CHOOSE BETWEEN THE DEVIL AND THE DEEP BLUE SEA, Noiseheadrecords / 2010
RIVEN BY GRIEF, Self Released / 2008
METANOIA, Self Released / 2005
RISING DEATH DEMO, Self Released / 2004