Review: Eternal Torture – Lancerate the global hate

Eternal Torture BandSie nennen sich Eternal Torture und sie spielen Death Core und was sich genau hinter diesem Genre verbirgt werden wir hier gleich erfahren, denn mir selber ist hinter dieser Genrebezeichnung nun auch nicht gleich was bekannt.
Im groben ist zu sagen das hier einfach Death Metal mit Grindcore gemischt wurde und dabei eben die Musik und der Stil von Eternal Torture herausgekommen ist.
Ob das nun die Zusammensetzung der Musikrichtung der Band darstellt und ob das nun wirklich die beiden Musikrichtungen sind die hier als Einfluss genommen wurden weiß ich natürlich nicht, doch als grobe Vorstellung was uns hier erwartet ist das sicher ganz gut als Beschreibung.

Gut, wenden wir uns mal der Musik zu, die hier uns auf Lancerate the global hate angeboten wird.
Für einfache Gemüter, will hiessen für Musikinteressierte die sich nun nicht so im Metal unterwegs sind, für die wird das was hier passiert ungewöhnlich sein.
Eternal Torture spielen eben Death Metal, mit Grindcore-Gesang, bis hin zu Industrial-Elektronische Klänge wie bei Wardrone.
Oder wuren diese Soundeffekte gar anders kreiert, ich weiß es nicht.
Auf jeden Fall recht ungewöhnlich, was Eternal Torture uns hier darbieten, ordentlich groovend ist es, doch auch hier und da frisch und überraschend.
Manche Soundeffekte und vor allem die Strukturen und den Soundaufbau, den finde ich erfrischend.
Hier wird nicht einfach durchgehend eine gleichklingende Soundwand aufgebaut, die von Null auf Hundert geht und dann das Album durch so bleibt, sondern die Songs haben Struktur, Ideen und eben hier und da diverse Effekte und Überraschungsmomente die insgesamt das alles auflockern und bereichern.
Dann muss für Genrekenner nun nichts neues sein, für mich ist das nun aber was neues, was ich so nicht kannte.

Mein Fazit: Eventuell kann das Album anstrengend werden, über sein länge, mir gefällt gerade recht gut was die Band hier macht.
Vielleicht nicht das richtige Album für einen ruhigen Abend oder zum Kaffee, doch rockt die Scheibe mehr als ordentlich und weiß mich durch seine Ideen und Spielfreude zu überzeugen.

______________________________________________________________________________
Eternal TortureTracklist
Dresscoat Meat
Wardrones
Hate Prevails
Beautugly
Never Forgive and Never Forget
Social Disaster
For the Masses
Humanus Vevenum
Rise in Death
Song for the Weak

Erscheinungsdatum
6 September 2013

Label
Noiseheadreacords

Vertrieb
STF Records /CMS

Besetzung
Andy Brecht – Vocals
Alex Neuberger – Drums
Matthias Trippelsdorf – Guitar
Mathias Erber – Guitar
Andi Pape – Bass

Diskographie
– 2013 – LACERATE THE GLOBAL HATE (Noiseheadrecords)
– 2011 – Dissanity ( Thunderblast Records)