Review: Satan’s Satyrs – Wild Beyond Belief!

Satan's Satyrs BandSS-Runen sind schon verdammt Rock’n’Roll, Provokant und Intellektuell, oder wie muss ich das Bandlogo hier verstehen?
Die Siegrune hat nun mal eine geschichtliche Bedeutung, welche sicher nicht zu leugnen ist und auch wenn ein U.S. Marine Corps diese ebenfalls verwendete ändert dies eigentlich nichts an der ursprünglichen Verwendung.
Hier lasse ich nun auch nicht den Vergleich zu Kiss und Slayer gelten, welche auch ähnliche Symbole verwenden und verwendeten.
Trotz allem gehe ich bei Satan’s Satyrs davon aus das dies alles einfach nur reine Provokation darstellt.

Doch wenden wir uns hier nun mal der Musik zu, die es auf dem Album ebenfalls zu hören gibt.
Da spielt die Band recht rauen, rohen und krachigen, puren Rock.
Der Rest auf dem Coverartwork verrät schon wohin die Reise geht.
Es geht in die sechziger/siebziger Jahre, Born to be wild, mit dem Motorrad durch die weiten der USA, und das alles ohne Navigationsgerät und Mobiltelefon, dafür mit einer Zigarette um Mundwinkel.

Die Musik rockt als wäre sie aus einem anderen Jahrtausend, ein Überbleibsel längst vergangener Zeiten.
Die Musik hier könnte, natürlich nicht von der Produktion her gesehen, auch in den siebziger Jahren aufgenommen worden sein.
Die Produktion versucht zwar diesem Sound ebenfalls gerecht zu werden, doch ich finde das dass ganze dann doch ein wenig zu zeitgemäß abgemischt wurde.
Der Sound und die Mischung passt sehr gut zu der Musik die Satan’s Satyrs hier machen, doch ist es vom Klang her dann doch auch zeitgemäß, wie ich finde.

Mein Fazit: Mein Musikgeschmack ist das hier nun nicht zu hundert Prozent, aber es wird schon recht coole und thmatisch stimmungsvolle Musik geboten von Satan’s Satyrs*.
Wer auf Motorradrockermusik aus den siebziger Jahren steht, dieses Born to be wild Image, der sollte hier mal reinhören.

_____________________________________________________________________________
Satan's SatyrsTracklist von Wild Beyond Belief!*
Sadist 69
Electric Witchwhipper
Carnival Of Souls
Servitors And Myrmidons
Alucard
Strange Robes
Bellydancer’s Delight (I. Vampire’s Night Orgy – I
Satan’s Satyrs

Erscheinungsdatum
23 September 2013

Label
Bad Omen Records

* Affiliatelink zu Amazon mit dem ihr den biotechpunk unterstützen könnt