Review: Red City Radio – Titles

Red City Radio BandMit viel Kraft beginnt das Album Titles dfer Red City Radio, einer Band mit einem recht eigenwilligen Bandnamen, wie ich finde.
Aber gut, jede Band braucht einen Namen und wie sie zu diesem gekommen sind weiß ich nun auch nicht, ist so sicher auch nicht bestandteil dieser Plattenbesprechung, würde mich aber vielleicht doch ein wenig interessieren.

Nun gut, das Album der Band aus Oklahoma City nennt sich Titles, ist das zweite Album und bringt hier schnellen Melodic Punk Rock mit sich.
Die Lieder folgen hier aber nur einer Struktur, nur einer Linie und zwar das sie nach Red City Radio klingen, denn die Handschrift und der Stil der Band ist hier gut rauszuhören.
Das andere dem die Band auf dem Album folgt ist, das sie Melodic Punk spielen, doch diesen ohne direkt in alle Klischees zu verfallen, sondern sie spielen ihr eigenes Ding.

Dabei sind sie rau und wild, klingen spontan und so als würden sie die Lieder und damit das Album mehr für die Bühne schreiben als für einen Tonträger.
Gut, an dieser Stelle kann ich mich auch täuschen, doch so klingt das Album hier für mich.

Mein Fazit: Sie spielen durchdachten, wilden, ungestümen Melodic Punk Rock, der sich sehen und hören lassen kann, auch wenn sie damit nicht so direkt meinen persönlichen Geschmack treffen.
Das ganze klingt für mich als würden sie es, ich sagte es bereits, für die Bühne schreiben, aber vielleicht klingt es nicht nur so, vielleicht macht die Band das auch so.
Wer nun Lust auf wilden, nicht glattgebügelten Melodic Punk hat sollte hier bei Red City Radio mal reinhören und sich überzeugen lassen.

__________________________________________________________________________________________________________________
Red City RadioTracklist
Two Notes Shy
A Version of Events
Show Me On The Doll Where The Music Touched You
Joy Comes With The Morning
Joke With No Words
Don’t Be A Hero
Purple Heart Paper Weight
I’ll Take A Mile
We Know Who We Are
The Silence Between

Erscheinungsdatum
11 Oktober 2013

Label
Gunner Records / Broken Silence / Uncle M Release