Review: Skirmish – Jet Black Days

Skirmish-BandSkirmish, das ist der Bandname der Band hier, denn ich überhaupt nicht zuordnen kann von der Bedeutung hier.
Ich weiß nicht was der Name heissen mag, doch ist das eigentlich auch nicht wichtig, denn die Band heisst so und das reicht auch am Ende.
Nun liefert hier die Band aus Finnland ihr neustes, ihr zweites Album ab und wir dürfen reinhören und drüber berichten.
Hinter dem Plattencover verbirgt sich musikalisch eine ordentlich thrashige Metalmischung, welche streckenweise mich an Old School Thrash Metal erinnert, aber nicht immer.

Die Musik von Skirmish rockt recht ordentlich, bietet eine große, melodische Mischung an, die aus dem Thrash Metal kommen mag, aber auch Elemente aus anderen Stilen und Genres mitbringt.
Es wird eben auch ein wenig der Death Metal bedient, der Thrash sowieso, doch auch weitere Elemente finden Einzug in die Band und erschaffen dadurch einen recht eigenen, gelungenen Sound.
Mit Melodien, Grouls und weiteren frischen Ideen wird hier eine neue Mischung Thrash Metal aufgesetzt.
Die Band aus Finnland weiß hier dem Genre nochmals einen frischen Wind zu verpassen.

Wer nun regelmässig im biotechpunk mitliest wird es wahrscheinlich wissen, doch erwähne ich es hier einfach nochmals das ich seit einiger Zeit Melodic-Thrash und Melodic-Death Metal mag, das sowas mich einfach begeistern kann.
Angefangen hat es mit Arch Enemy und mit den Last Hangman hat es noch lange nicht geendet.
Erweitert wird dies nun durch die Musik von Skirmish, welche mich ebenfalls recht gut überzeugen können, die abwechslungsreiche, durchdachte Lieder hier geschrieben haben, die Spaß machen und dabei druckvoll rüberkommen, trotz oder vielleicht auch gerade wegen den melodiösen Anteilen.

Mein Fazit: Skirmish liefern hier ein sehr überzeugendes, mich überzeugendes Album ab, ich erwähnte es eigentlich gerade schon im Text.
Wer Melodic-Thrash and Death mag, der sollte auf jedem Fall dieser Band eine Chance geben und reinhören.
Die Musik ist durchdacht und abwechslungsreich, bleibt sich dabei aber selber treu und verläuft sich nicht in Spielereien.

_____________________________________________________________________________________________________________________
Skirmish
Tracklist
Terminal Embrace
Absolution Demise
First Seed
Mirror Distortion
Obscure Tyrant
Replacement
Strategy of Self-Destruction

Erscheinungsdatum
04. Oktober 2013

Label
Eternal Sound Records

Besetzung
Punisher Niskanen – Vocals
Mikko Kupiainen – Guitar
Markus Salo – Guitar
Panu Heikkinen – Drums
Kalle Raijonkari – Bass

Diskographie
Through the Abacinated Eyes – 2011
Skirmish EP – 2010
Jet Black Days – 2013

Schlagwörter: , , ,