Review: A Wilhelm Scream – Partycrasher

A Wilhelm Scream BandBeginnen wir diese kleine Plattenbesprechung hier einfach mal mit einem einleitenden Zitat aus der Wikipedia:

Der Wilhelmsschrei (engl. Wilhelm scream) ist ein Soundeffekt aus einer kommerziellen Klangbibliothek, der Schrei eines Menschen, welcher in zahlreichen Filmen verwendet wurde. Der zuerst im Jahre 1951 im Film Die Teufelsbrigade (engl. Distant Drums) benutzte Schrei ist, zusammen mit einer bestimmten Aufnahme eines Adlerschreis, das vermutlich berühmteste Soundklischee.

Soviel also als Einleitung zum Bandnamen an dieser Stelle, wobei die Thematik des Wilhelmschrei noch ein Stück weitergeht, ein wenig tiefer in die Geschichte der Filmkultur auf die ich nun hier nicht eingehen kann, da ich sonst den kompletten Wikipedia-Artikel zitieren und zusammenfassen müsste.

Die Band hat sich also nach einem Element aus der Filmbranche benannt, greift das Thema auch noch in einen Song auf, jedenfalls vom Titel her.
Doch blicke ich nun mal weg von dieser Themenvorgabe und rüber zu den Songs die die Band hier abliefert.

The Wilhelm Scream spielen Punk, vielleicht Hardcore Punk, kommen aus New Bedford, Massachusetts und Partycrasher ist ihr viertes Album, wobei ich von der Band zum ersten Mal hier höre.
Sie sollen sich zwischen Hardcore, Punk und Metal bewegen, heisst es, wobei ich die Musik am ehesten im Punk anordnen würde, doch wisst ihr sicher selber wie schwer es manchmal mit diesen Schubladen ist.

A Wilhelm Scream verpacken in ihren Songs ordentliche Songstrukturen, Melodien und Ideen, die dann zu einer Vermengung der Ideen und der Kreativität in den einzelnen Liedern führt, wobei die Band ihre Linie beibehält und immer erkennbar bleibt.

Mein Fazit: Die Band liefert hier ein ordentlich kreatives Punk-Album ab, das abwechslungsreich ist und mit vielen Ideen und Elementen daher kommt.
Doch musikalisch trifft es nicht so ganz meinen persönlichen und privaten Geschmack, wobei interessante Lieder hier drauf sind.
Doch nicht umbedingt etwas was ich nun privat hören würde, dafür ist es mir doch zu sehr mit Melodien gepickt, zu viel Singalongs die für mich nicht Hardcore genug sind.

__________________________________________________________________________________________________________________
A Wilhelm ScreamTracklist
Boat Builders
The Last Laugh
Devil Don’t Know
Number One
Gut Sick Companion
Hairy Scarecrow
Ice Man Left a Trail
Sassaquin
Walkin‘ with Michael Douglas
Wild Turkey
Born a Wise Man

Erscheinungsdatum
15.11.2013

Label
No Idea / Uncle M