Review: Always Wanted War / Seenot – Split

AlwaysWantedWarDie Split-Veröffentlichung zwischen Seenot und Always Wanted War ist nun schon ein paar Tage älter, ich weiß gar nicht von wann genau, ich glaube von 2010.
Doch ich habe diese Veröffentlichung erst vor kurzem erworben, damit ist sie für mich noch vollkommen neu und aktuell.
Vier Songs befinden sich auf der LP, die wirklich kurz ist und auf 45rpm abgespielt wird.
Somit sind hier von jeder Band zwei Lieder zu finden.
Rein in den Tonträger und wieder raus, nett um die Bands kennenzulernen, doch wirklich einfach kurz das ganze.
Trotzdem gefällt mir diese Veröffentlichung gut, vor allem natürlich um diese beiden Bands kennenzulernen, wobei ich Always Wanted War natürlich schon kannte und sie der Grund sind warum ich mir diese Split-7″ überhaupt gekauft habe.

Der Metal-Punk und der Screamo-Punk der beiden Bands passt hier hervorragend zusammen.
Die beiden Bands ergänzen sich gut auf diesem Tonträger, wobei die beiden Bands beide ihren eigenen Stil durchziehen.
Gefällt mir beides wirklich sehr gut, doch ist die EP, oder wie auch immer dieses Format sich nennen mag hier, sehr schnell durch und vorbei.
Ein wenig mehr wäre einfach schön gewesen.
Egal, zum kennenlernen der beiden Bands eine tolle Veröffentlichung, vom Coverartwork sowieso.

Mein Fazit: Eine kurze, aber großartige Veröffentlichung mit vier tollen Liedern von zwei tollen Bands.
Gut geeignet um die Bands kennenzulernen, musikalisch, oder eben was feines für Fans.
Und denkt dran, eine Seite läuft auf 45 rpm und die andere auf 33 rpm, nicht das ihr eine Seite zu schnell und die andere zu langsam hört, oder anders herum.

________________________________________________________________________________________________________________
Tracklist

Always Wanted War
Overhead & Bullets 02:26
The Fighting 02:02

Seenot
Frontsaumann 02:25
Grossraumdisko 03:02

Erscheinungsdatum
01.01.2010

Label
Tief in Marcellos Schuld Records

Stream