Review: Fallen Arise – Ethereal

Fallen Arise SpylaFallen Arise rocken hier direkt los, wobei rocken vielleicht der falsche Begriff sein mag für dieses Album, für diese Musik, für dieses Intro hier.
Es geht mit Chören los, die Musik setzt einige Zeit später ein und dann offenbart sich hier auch das Genre.
Symphonic Metal nennt es sich, oder wird es genannt, was Fallen Arise hier abliefern.
Das ganze machen sie hier sogar recht überzeugend, nur müsste mir jetzt noch diese Musikrichtung selber gefallen um vollends bei mir zu zünden.
Das ist eben das Problem, die Musikrichtung und ich, wir haben keine Verbindung zueinander und damit habe ich nicht so ganz den Zugang zu den ganzen Metaebenen dieses Genres.
Doch losgelöst von meinem persönlichen Empfinden kann ich trotzdem in dies Album reihören, welches das zweite Album der Band aus Griechenland.
Nach einer selbstveröffentlichten Aufnahme liefert die Band hier somit ihr Debütalbum ab, ein Album dem nicht rauszuhören ist das hier recht junge Band am Werk ist.

Musikalisch liefert Fallen Arise hier ein durchaus hörenswertes und abwechslungsreiches Album ab, welches den großen des Genres in nichts nachstehen muss.
Sie können mit den langjährigen Bands des Genres mithalten, bringen gar ein wenig frischen Wind mit hinein.
Durften sie auch schon mit den großen Bands die Bühnen teilen, wie die Pressemeldung weiß.
Der Symphonic Metal, den sie hier spiele kann sich auf jeden Fall hören lassen, ein paar düstere Momente würden ihm sicher nicht schlecht stehen.
Das ist natürlich Geschmackssache und die Band spielt die Musik die sie wahrscheinlich spielen will, doch würden mir ein paar düstere Momente gut gefallen.

Mein Fazit: Wie schon erwähnt ist dieses Genre nicht ganz so meines, doch liefert die Band hier ein recht überzeugendes und solides Album ab, welches sehr gut in das Genre zu passen scheint.
Das ist natürlich nicht meine Welt, doch glaube ich das hier eine große Band ein Album abgeliefert hat, eine Band die sich die Fans von Symphonic Metal merken sollten, denn es kann sein das wir von ihnen noch öfters was hören werden.

__________________________________________________________________________________________________________________
Fallen AriseTracklist
1.Burned Ivy
2.Eternity
3.Ethereal
4.Under the bliss of the sun
5.Furor
6.Nightouched
7.My fall
8.Never forget me
9.Eternal sins
10.Fly to horizon

Erscheinungsdatum
23 November 2013

Label
Noiseheadrecords

Besetzung
Spyla – Vocals
Christos – Vocals
Thanos – Drums
Frangiskos – Guitar
Gus – Keyboard
Aggelos – Bass