Review: InsIDeaD – Eleysis

InsIDead BandHier kommt eine Band mit ihrem Album daher welche sehr frei mit der Groß- und Kleinschreibung im Bandnamen agiert.
Wobei ich nun so auf den ersten Blick nicht erkennen kann warum manches groß- und anderes klein geschrieben wurde.
Wobei, wenn das Albumcover so betrachtet wird dann können die beiden Buchstaben, welche ich für ein I gehalten habe, auch einfach nur die Rahmen von ns sein.

Das Genre das hier abgeliefert wird soll Hellenic Folk Metal sein, doch klingt es nicht wirklich wie etwas was ich unter Folk verorten würde.
Es klingt eher wie richtiger Metal, die Folk-Elemente kommen recht kurz, wie ich finde.
Zwar kommen Instrumente zum Einsatz die bei mir in der Folk-Vorstellung sicher zu Hause sein könnten, doch im Ganzen klingt es sehr nach Metal, welcher hier dominierend ist.

Aber vielleicht muss ich die Musik und das Genre nochmals vollkommen anders angehen und reinhören.
Vielleicht braucht es einfach einen anderen Blickwinkel um die Folk Metal Elemente zu verstehen.
Der Folk Metal der Band bezieht sich auf die griechische Musik, doch kann ich einfach nicht die Verbindung ausmachen die hier der dominierende Teil des Folk Metal sein soll.
Für mich klingt das was die Band macht einfach nur nach Metal, nach gut gemachten Metal, so ist es nicht, doch eben erwartete ich unter solch einer Genreeinsortierung einfach ein wenig mehr das auch danach klingt, ansonsten bin ich ein wenig verwirrt, was das ganze hier angeht.

Mein Fazit: Nicht verwirren lassen, auch wenn Folk Metal aussen drauf steht ist hier recht solider und ordentlicher Metal drin.
Folk-Elemente kommen in der Musik der Band vor, doch dominiert der Metal, lässt die Folk-Momente in den Hintergrund treten, was ich ein wenig schade finde, denn eine Verbindung zwischen Metal und griechischer Folklore hätte ich gerade erwartet und auch für spannend befunden.
Doch so ist es hier nun nicht, aber dafür wird trotzdem ein sehr ordentliches, gut produziertes und druckvolles Album abgeliefert.
Nebenbei, in den Texten, wenn ich nun nach der Tracklist gehen kann, wird sehr wohl die Geschichte verarbeitet, die ich musikalisch bei dem ersten Eindurck erwartet habe.

_______________________________________________________________________________________________________________________
InsIDeadTracklist
1. We The Hellenes
2. Together In One
3. The Cave Myth
4. Reign Into The Light
5. Eleysis
6. Athena
7. The 7 Dogs
8. Zero Point
9. Alexander

Erscheinungsdatum
02.10.2013

Label
Noiseheadrecords

Besetzung
Vocals & Guitar:George T.
Guitar: Jim T
Bass: Nick M
Drums & Backing Vocals: Jim M

Schlagwörter: , , ,