Review: Alforna – Awake

AlfornaSie kommen aus Kufstein in Tirol und spielen Thrash Metal.
Sie nennen sich Alforna und haben mit Awake hier ihre erste Veröffentlichung draussen, wenn ich das richtig überblicke.
Die Band war, so jung sie eigentlich noch ist und noch nicht viel damit vorweisen kann, schon mit den einen oder anderen großen auf der Bühne, wie sie im Pressetext und auf der Webseite erwähnen, zum Beispiel mit Arch Enemy, Soulfly, Sepultura oder Entombed.
Wie das nun zustande gekommen ist das sie bei den namenhaften Bands als Vorgruppe spielten weiß ich natürlich nicht, doch sollen diese Namen hier nun auch für nichts herhalten müssen, denn Alforna kann und darf gerne durch seine eigene Qualitäten überzeugen.

Die Band spielt Thrash Metal, welcher ordentlichen Groove mitbringt, denn hierdran wird nicht gespart.
Dazu ist das alles druckvoll, sauber produziert und dadurch mit ordentlich Kraft hinter den Songs.
Insgesamt ist anzumerken das hier sehr kraftvolle Musik auf diesem Album zu finden ist.
Doch bietet uns Alforna nicht reinen Thrash Metal an, sondern es geht hier um mehr, es gibt hier mehr, wie ein wenig was aus dem Death Metal.
Es ist diese Mischung, die rockenden Riffs aus dem Thrash, der Gesang, der auch in die Death Metal Ecke geht, aber an dann wieder nicht so ganz.
Es ist hier schwer in Worte zu fassen wohin es geht, wie ich es beschreiben könnte, ausser das es überzeugt.
Vielleicht mit einer Mischung aus Melodic Thrash Death Metal, um einfach ein paar Begriffe zusammenzufügen.
Das passt nun sicher nicht zu hunderprozentig, doch Musik selber kann eigentlich auch nicht in Worte gefasst werden sondern muss durch sich selber überzeugen um sich angemessen zu präsentieren.

Mein Fazit: Alforna liefern hier ein kleines Album ab, welches mich komplett überzeugen kann, von seiner Musik, seinem Abwechslungsreichtum, der hier geboten wird und auch weil manche Lieder auf Englisch, andere auf Deutsch gesungen werden und dies bei dem groben durchhören nicht auffällt, also sich gut in den Sound der Band einfügt, so jedenfalls meine Wahrnehmung.

Mich kann die Band mit ihrer Musik und mit dieser Veröffentlichung hier auf Anhieb überzeugen und ich kann diese Band und ihr Album gerade einfach nur weiterempfehlen.
Nutzt die Hörproben auf der Webseite von Alforna und lasst euch auch überzeugen.

_________________________________________________________________________________________________________________
Tracklist
01. Bullshit
02. War
03. Spit it out
04. Schau viere
05. Wennst net des kriagst
06. Awake
07. Seed
08. Select

Erscheinungsdatum
2013

Label

Weblink
Webseite von Alforna