Review: Old Flings – Spite

Old FlingsDas Jahr neigt sich dem Ende entgegen, da geht der biotechpunk-Autor hier nochmal in sein Archiv, blickt sich um und findet das eine oder andere was in diesem Jahr liegen geblieben ist.
Die eine oder andere Plattenbesprechung wurde angefangen, manchmal einfach so liegen gelassen, manchmal ist der Autor nicht weitergekommen und an anderen wird er niemals mehr weiterkommen weil die Musik nicht mehr vorhanden, nicht mehr als Onlinepromo verfügbar ist.
Nun gut, die letzten Plattenbesprechungsentwürfe kann ich dann auch einfach löschen, solche Fragmente brauche ich auch nicht zu veröffentlichen.
Bei den anderen lohnt es sich noch mal einen Blick hineinzuwerfen und vielleicht den einen oder anderne Text mit einem kleinen zeitlichen Abstand zu einem Ende zu bringen.
diese Plattenbesprechung zu dem Album von Old Flings ist auch solch eine, die noch hier herum lag und darauf wartete fertiggestellt zu werden.

Das Album von Old Flings, welches sich Spite nennt, ist nun schon eine Weile draussen, doch habe ich eben bisher noch nichts dazu geschrieben.
Wenn ich das Artwork so betrachte, dann würde ich auch nicht direkt darauf kommen das ich vielleicht drüber schreiben wollen würde, denn dieses Design spricht mich nun nicht direkt an.
Aber von sowas sollten wir uns hier nicht aufhalten lassen, denn sonst lernen wir nie neue Dinge kennen und das wäre ziemlich oft ziemlich schade,oder?

Die Band spielt hier Punk, Punk-Rock, der zwar schon rockig ist, doch dabei auch ruhig, bedacht.
Das mag hier nun wie ein Widerspruch klingen, doch so wirkt die Musik gerade auf mich.
Also, es wird hier ordentlich rockige Musik geboten, aber nicht zu schnell, dazu mit passenden, doch ruhigen Gesang, was sicher die Emo-Momente in der Musik unterstreicht, welche als Stichwort unter dem Stream der Scheibe verlinkt wurde.
Als weiter Stichworte wird noch auf Alternativ, Neunziger und Grunge verwiesen, was so sicher die Musik im Ganzen ebenfalls recht gut unterschreiben mag.
Wenn man sich nun aus diesen ganzen Stichworten eine Mischung vorstellen mag, der wird die Musik von Old Flings sicher ganz gut in seiner Vorstellung treffen, aber dabei nicht die Emo-Momente vergessen, denn sonst wird die Vorstellung dem hier sicher nicht gerecht.

Mein Fazit: Mit den Stichworten beschreibt sich die Band und damit ihre Musik eigentlich recht gut, wie ich finde.
Eine ordentliche Mischung aus diesen Stichworten, die sie hier erschaffen haben, auch wenn das ganze nun damit zwar immer noch nicht so wirklich meinen Musikgeschmack treffen mag, so liefert die Band hier ein solides Album ab das sich selber damit ganz gerecht wird und die Musik selber ist auch nicht die schlechteste, denn sie ist sehr ordentlich gespielt und mit Ideen und Witz auf dies Album gebannt worden.

____________________________________________________________________________________________________________________
Tracklist
1. T.B.C. 02:54
2. Merry Go Round 03:03
3. Senseless 04:02
4. Honest 02:45
5. Grip 03:43
6. Apathetic 02:58
7. Choke 02:56
8. Post Cards 02:10
9. Couch Song 02:45
10. Studded Jackets 03:06
11. Spite 03:59

Erscheinungsdatum
28 September 2012

Label
Bitter Melody Records / Self Aware Records

Besetzung
Matt Evans – Lyrics, guitars, vocals
Jordan Luff – Bass, backing vocals
Travis Hollifield – Drums, backing vocals

Stream