Review: Chuck Ragan – Live at Skaters Palace

Chuck RaganDiese Live-Aufnahme wurde im Skaters Palace in Münster aufgezeichnet, an einem Abend, wenn ich das nun richtig verstanden habe.
Somit handelt es sich hier um eine Liveaufnahme wie ich sie mag, ohne Chance irgendwelche möglichen Fehler, oder schwächere Songs rauszuschneiden, oder durch Aufnahmen anderer Konzerte zu ersetzen.
Das gefällt mir deswegen, weil genau so auch ein Livekonzert ist, genau so erleben Besucher ein Konzert.
Es ist echt, realistisch, die Stimmung kommt damit als Tonaufnahme einem realen Ereignis eben am nächsten.
Natürlich besteht bei solch einer Aufnahme auch die Möglichkeit das alles daneben geht, dann gibt es keine Chance auf Nachbesserung, oder Ausbesserung, doch das ist eben das Risiko, eben auch wie bei einem Konzertbesuch wenn die Technik versagen sollte.

Ich könnte mich nun noch ein wenig an dieser Aufnahmeform auslassen, doch will ich das hier gar nicht, denn sowas ist sicher eine Einstellungs- und Musikhörgewohnheit, das kann jeder für sich sehen und sicher gibt es diverse Vor-und Nachteile.
Mir gefällt eben der oben genannte Vorteil dieser Aufnahmeart.

Was mich bei dieser Veröffentlichung hier nun aber ein wenig verwundert ist der Zustand der recht strengen Limitierung dieser Veröffentlichung.
Das dies Album nur auf Vinyl erscheint, dazu noch ohne Downloadcode, schränkt die Zielgruppe schon arg ein und eben viele werden ausgeschlossen, all jene ohne Plattenspieler.
Auch das die Veröffentlichung dann noch limitiert ist auf 1500 Exemplare ist eine kleine Zielgruppe, denn schon bei dem Konzert waren, laut Pressetext, 1000 Besucher.
Zwar sind 500 Platten auf blauem Vinyl, was für Sammler eine nette Sache ist, doch insgesamt gefällt mir diese Limitierung nicht ganz so.

Mein Fazit: Ich kann mich nun darüber ärgern in welcher Auflage das Album rauskommt, auf der anderen Seite würde es mich als Fan uns Sammler freuen wenn ich am Ende diese Scheibe besitze. Trotz allem werden immer Fans und Musikfreunde ausgeschlossen bei so strikten Auflagenbegrenzungen.
Doch wenn ich diesen Punkt nun aussen vor lasse, dann wird hier von Chuck Ragan ein tolles Livealbum abgeliefert welches sich nicht zu verstecken braucht.
Die Stimmung ist gut eingefangen, die Atmosphäre kommt sehr gut auf dem Tonträger rüber und ich glaube, Vinyl ist genau die richtige Form um dieses Konzert als Album rauszubringen.

Wer möchte, hier noch ein Song zum probehören:

____________________________________________________________________________________________
Tracklist
For Goodness Sake
It`s What You Will
Bedroll Lullaby
Geraldine
Rotterdam
The Trench
You Get What You Give
Do What You Do
Don`t Cry
Nothing Left To Prove
Right As Rain
Drag My Body
For Broken Ears
Meet You In The Middle
Do You Pray
The Boat
California Burritos

Erscheinungsdatum
31.01.2014

Label
Uncle M

Schlagwörter: , , , ,