Review: Silver Snakes – Year Of The Snakes

Silver SnakeBetrachten wir einfach einmal einen Augenblick lang dieses Coverartwork. Was für Musik vermuten wir hinter solch einer Schallplattengestaltung?
Emo? – Gothic? – Vielleicht Metal? – Was vermutet ihr?
Nun, ich kann es selber nicht so genau sagen wie ich dieses Stillleben einschätzen sollte, doch es ist das Coverartwork des aktuellen Silver Snakes Album.
Year of the Snake ist der Titel dieser Scheibe und geboten wird recht emotionaler Punk, wenn dies denn als Genrebezeichung hier durchgeht.
Streckenweise klingt das ganze als würde es aus einem anderen Jahrzehnt kommen, vielleicht von dem Ende der Achtziger, oder gar dem Beginn der Neunziger, doch das würde dann doch nie so richtig passen.
Die Band hat einen recht eigenen, markanten Stil und Sound, ohne dabei aber mit allem exestiert zu brechen, sie sind einfach wiedererkennbar.
Die Musik hat was vom Punk, ohne Punk zu sein.
Liefert ordentlichen Rock ab, ohne aber nur Rock zu sein, sondern eben auch hier und dort den vertrackten, oder aber auch mal dem punkigen Moment anzunehmen und anzubieten.
Dann wiederrum geht es ein wenig verspielt zu, mit einer leichten Melodie, einem leichten Song, immer aber tragend, ein wenig bedrückt, ein wenig Emotional, wie eingangs als Stilelement erwähnt.

Mein Fazit: Das alles hier ist nicht ganz leicht, keine leichte Kost und doch kann die Musik, so komisch es nun klingen mag, einfach vor sich her rocken, loslegen und abgehen.
Vor allem nach den eher schweren, getragenen Momenten wartet die Band mit genau solch leichtfüssigen Augenblicken auf und lassen dann alles wieder vergessen was war und was kommen wird.
Es sind damit sehr kompakte, durchdachte Songs, welche auf ihren kurzen Momenten eine große Ladung mitbringen, aber ohne irgendwie überladen zu wirken.
Das alles ist zwar nicht so ganz mein persönlicher Geschmack, aber es sind überzeugende Lieder, die hier gespielt werden.

________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Four Crows
Smokestack
All Your Eye
Red
Sundance
Grey Wolf Wild
Fox & Embers
Vivora
No Color
Lock
In Our Bones

Erscheinungsdatum
14.03.2014

Label
Bridge 9 / Soulfood

Besetzung
Alex – Vocals / Guitar
Mike – Bass
Jeremiah – Guitar
Daniel – Drums

Schlagwörter: , , ,