Review: Horny Lulu – Free Candy

Horny LuluHorny Lulu machen Ska, eine Musikgattung die ich streckenweise recht gerne mag, aber schon lange nicht mehr gehört habe.
Wieso dem so ist kann ich an dieser Stelle gar nicht so genau sagen, vielleicht weil ich gar nicht mal so viele Ska-Sachen habe die ich hören könnte.
Das ist nun zwar schon ein kleiner Widerspruch in sich, aber dem will ich hier einfach mal beiseite wischen und mich der Veröffentlichung von Horny Lulu zuwenden, welche in einer kleines, aber feines Digipak daherkommt.

Neun Lieder befinden sich auf Free Candy, so der Titel des Albums und geboten wird eine Mischung aus Trompeten, Ska und Punk.

Horny Lulu packen hier die gute Laune ein, verpacken diese in feinen, dichten und druckvollen Ska, mit vielen Trompeten und einer guten Ladung Punk und heraus kommt genau dieses Album, das so gut gelaunt klingt wie das Farbenfrohe Coverartwork vermuten lässt.

Das schöne ist, wie ich finde, das die Lieder allesamt unterscheidlich, das Album damit abwechslungsreich geworden ist und nicht gleichförmig und eintönig, wobei der Stil der Band duch alle Lieder schon zu erkennen und wiedererkennen ist.
Ferner gehen manche Lieder recht gut nach vorne, sind sehr punkig, druckvoll, aber nicht ohne die Trompeten und damit im passenden Stil von Horny Lulu, wie zum Beispiel Sorry, der dritte Song des Albums.

Mein Fazit: Die gute Laune steht im Vordergrund, zumindestens wenn ich hier nur der Musik lausche, was wahrscheinlich alle Musikhörer zuerst machen wenn sie Musik hören.
Die Musik von Horny Lulu klingt hier auch einfach nur positiv, ohne das dies jetzt irgendwie wertend gemeint sein sollte.
Aber die Musik macht gute Laune, passt zum Sommer, lockt ihn und transportiert mit die farbliche Stimmung des Coverartworks. Die Farben passen einfach mit zur Musik der Band.
Horny Lulu bringen hier einfach druckvollen Ska-Punk auf das Album und ich vermute, mit ein wenig weiterentwicklung könnten wir noch so einiges großes von Horny Lulu erwarten, denn wenn ich das hier richtig überblicke, dann ist dies das erste volle Album der Band, nach einer EP-Veröffentlichung.
____________________________________________________________________________________________
Tracklist
Summer Comeback
Cocaine Girl
Sorry
Open your Eyes
Good Sides
Rick D
Always the same
Small Fish
Mission complete

Erscheinungsdatum
2014

Label

Weblink
Horny Lulu

Schlagwörter: , , ,