Mein Top-18 Alben des Jahres 2014

btp biotechpunkNormalerweise wollte ich hier in jedem Jahr eine Top-Zwanzig meiner liebsten, mich begleitenden Veröffentlichungen veröffentlichen, wobei dieser Beitrag für das letzte Jahr hier immer noch in den Entwürfen liegt.
Vielleicht reiche ich also den Beitrag für 2013 noch irgendwann nach, vielleicht auch nicht und vielleicht komme ich in diesem Jahr auch gar nicht auf die zwanzig Alben, denn das könnte schon mal passieren.
Was außerdem gut sein kann ist die Tatsache das ich über viele Alben, die ich ganz toll finde, hier gar nicht geschrieben habe.

Doch starten wir hier einfach mal in die Top-20, in meine Top-20, wobei ich direkt sagen muß das mich in diesem Jahr viele Metal-Sachen überzeugen konnten und mich begleitet haben.

Ferner sei an dieser Stelle noch erwähnt das es dann doch keine Top-20 geworden ist, denn zwanzig Veröffentlichungen sind mir einfach nicht in der Erinnerung geblieben in diesem vergangenem Jahr, sondern nur 18, aber die Absicht war es eine Top-20 zu verfassen.
Ferner ist dies keine Wertung in der Reihenfolge, also nicht wie eine Chartssache, sondern einfach nur runter weg weil ich dies nicht anders niederschreiben konnte.

Doch fangen wir einfach mal an.

Machine HeadMachine Head – Bloodstone & Diamonds

Eines der Alben über das ich noch nicht geschrieben habe.
Leider.
Aber ein vollkommen überzeugende Veröffentlichung.

BehemothBehemoth – The Satanist

Noch eine tolle, mich vollkommen überzeugende Veröffentlichung und ebenfalls eine über die ich bisher hier noch keine Worte verloren habe.

Arch EnemyArch Enemy – War Enternal

Eine neue Sängerin, neues Album, überzeugenden, wobei ich bei diesem Album noch abwarte wie überzeugend es sich langfristig entwickelt und ob es mich auf Dauer wirklich fesseln werden kann.
Auch hierzu habe ich keine Plattenveröffentlichung geschrieben.

Cover Talco - 10 YearsTalco – 10 Years

Eine tolle Band, eine tolle Live-Veröffentlichung.
Konnte mich sofort überzeugen und kann es immer noch.
Die Stimmung, die Lieder, das passt einfach zusammen.

4 PromilleVier Promille – Vinyl

Vier Promille sind wieder da und haben eine tolle Vinyl-Veröffentlichung zum Comeback eingepackt.
Einfach überzeugend.
Tolle Lieder.
Ein tolles Album,

Heaven Shall BurnHeaven Shall Burn – Godiva

Ein tolles Metalcore Album. In der Kramkiste bei Media Markt gefunden.
Gut für mich, günstig an dieses Album gekommen, doch gehört es eigentlich nicht in eine Kramkiste, dafür ist diese Veröffentlichung einfach zu überzeugend.

grindfuckersExcrementory Grindfucker – Aus Liebe zum Geld

Eigentlich eine Best-Of Veröffentlichung der Band, doch da ich die alten Sachen der Grindfuckers nicht habe und auch nicht kenne genau die richtige Veröffentlichung für mich.
Ein perfekter Einstieg in die Welt der Grindfuckers, auch wenn das Humorlevel sich nicht immer mit dem meinen deckt.

KreatorKreator – Dying Alive

Kreator steigern sich immer weiter und werden immer besser, finde ich.
Musikalisch setzt die Band mit jedem Album einen weiteren Stein oben auf und werden mit jeder Veröffentlichung in den letzten Jahren besser.
Dying Alive ist an dieser Stelle eine Live-Best-Of Veröffentlichung, ein Album welches einfach nur überzeugen kann.
Einmal von den Liedern her, aber vor allem auch von der Aufnahme, von der Stimmung die hier transportiert wird.

BroilersBroilers – Noir

Die Broilers waren mal eine meiner Lieblingsbands, doch wie das so mit Lieblingsbands ist, irgendwann machen sie vielleicht etwas was einem dann nicht mehr so gefällt.
So war es dann auch mit dem Broilers. Leider, wie ich finde.
Mit Noir haben sie hier nun so ein Zwischending geschaffen. Ein Album welches ich einige mal gehört habe, welches nicht zu meinen Lieblingsalben geworden ist, aber einige überzeugende Lieder mitbringt.

Always wanted WarAlways wanted War – C.R.E.A.M.

Always Wanted War konnten mich schon vorher ziemlich mit ihrer Musik überzeugen, hier haben sie noch ein grandioses Video draufgelegt, eine tolle Vinyl-Scheibe veröffentlicht.
Damit haben sie es dann auch in meine persönliche Top-20 geschafft.
Auch wenn diese Platte 2013 erschienen ist, so habe ich mich damit erst 2014 beschäftigt.
So kann es manchmal sein.

Motörhead - AftershockMotörhead – Aftershock

Motörhead haben es geschafft wieder mal ein recht starkes und abwechslungsreiches Album rauszubringen.
Ob sich Aftershock in die Reihe der vielen Bandklassiker einreihen kann und wird, das wird die Zeit zeigen, mit Aftershock haben sie auf jeden Fall ein sehr starkes Album abgeliefert, welche mir zugesagt hat.

MarceeseMarceese – A​-​Ramblin’ And A​-​Howlin’

Das erste Album von Marceese welches ich damals gehört habe fand ich schon nicht schlecht, doch dieses hier, das ist die Perfektion des damals gehörten.
Marceese geht seinen Weg hier konsequent weiter und führt seinen Stil und seine Lieder weiter voran zu einem Ziel, einen Gipfel.
Ob beabsichtigt oder nicht, dieses Album von Marceese klingt sehr ausgeglichen und einfach im Gleichgewicht und dazu noch voll mit überzeugenden und guten Liedern.

KavalierstartKavalierstart – Mafafahrer an die Macht

Mofapunk. Gab es sowas schon einmal?
Hier gibt es das und die Band zieht dieses Ding konsequent durch, aber ohne dabei irgendwie zu übertreiben oder irgendwann albern zu wirken, wie ich finde.
Es ist einfach Punk, roh und direkt und das Thema Mofa findet dabei irgendwie auch noch statt, vor allem im Image, auf Fotos und Videos.
Sehr überzeugend und unterhaltsam zugleich.

Reverend Horton HeadReverend Horton Head – REV

Reverend Horton Head weiß wie es funktioniert, weiß wie gute Lieder geschrieben und in Szene gesetzt werden und diesen Beweis tritt er mit REV an und überzeugt dabei.
Es ist einfach nur Rock’n’Roll was hier passiert und das in perfekter Form.

EktomorfEktomorf – Retribution

Ektomorf gehen hier ihren Weg weiter, immer weiter und das Konsequent.
Das kann vielleicht auf Dauer gesehen langweilig werden, aber auf diesem Weg bringen sie immer mehr Details in ihren Stil und ihre Musik ein, verfeinern diese immer weiter.
Bei diesem Album war ich mir ein wenig unsicher ob es in die Top-20 mit reinkommt oder nicht, am Ende ist es dann doch mit dabei, denn so viele überzeugende Veröffentlichungen, die mich in diesem Jahr ein Stück begleitet haben waren dann da doch nicht dabei.
Es waren einige gute Sachen dabei, aber hier in die Top-20 kommen dann doch nicht Alben rein welche mich ein Stück begleitet haben.

PepponePeppone vs. [hi tereska]

Peppone vs. [Hi Tereska] – Zwei Bands, ein Tape und beide treten zusammen und gegeneinander hier an um zu überzeugen, was ihnen dann auch gelingt. Beiden.
Und nicht nur die Bands überzeugen musikalisch, auch das Konzept dieser Veröffentlichung kann mich begeistern.
Zwei Bands welche gegeneinander, zusammen und auch einzeln antreten um die Hörer von sich und ihrem Stil, sowie ihrer Musik zu überzeugen. Passt.

KIZKIZ – Ganz Oben

Sind KIZ Punk; sind sie Metal? Ist dieses Album aus 2014?
Das Album ist nicht von 2014, doch habe ich in diesem Jahr aus unerfindlichen Gründen die Band entdeckt und ich höre ihre Alben immer wieder, vor allem während der Autofahrt von und zur Arbeit.
Spotify-Streaming sei dank das ich einfach so in Veröffentlichungen reinhören kann.
Nicht jeder Song sagt mir von ihnen zwar zu, aber so manche gefallen mir dann doch. Überraschenderweise, wie ich finde, denn das Genre war bisher so gar nicht das meine.

Bonsai KittenBonsai Kitten

Das neue Album der Band. Ich habe die LP einfach mal mitbestellt vor einiger Zeit, bei Flight 13 und dann erstmal doch nicht gehört.
Aber dann, Album entdeckt, reingehört und für überzeugend befunden.
Gefällt mir.

Damit sind wir hier schon am Ende der kleinen Top-18, welche nicht durchnummeriert wurde und das alles auch nicht als solches gesehen werden sollte.
Es ist einfach eine Sammlung von Musik und Alben, welche ich in dem Jahr ganz gerne gehört habe oder die mich anderweitig einfach in diesem Jahr überzeugen konnte.

Vielleicht werden in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten hier wieder Alben rausfallen, vielleicht werde ich das eine oder andere in den nächsten Monaten gar nicht mehr hören. Wer weiß. Ich werde darüber auch kein Buch führen.
Doch diese Alben konnten mich irgendwie in diesem Jahr überzeugen.

Wie sieht es denn bei euch aus, habt ihr irgendwelche Alben die euch in 2014 überzeugen konnten?
Lasst es uns wissen.