Meine Top Alben 2015

btp biotechpunkIn diesem Jahr gestaltet ich die Liste meiner Top Alben ein wenig anders als in den letzten Jahren, denn es wird keine Hitparade oder sowas mehr geben, sondern in jedem Monat packe ich hier die Alben rein die mir gefallen, in dem Monat selber und daraus entwickelt sich durch das Jahr einfach diese Liste hier.
Funktioniert, wenn ich es nicht vergesse einzutragen, fast automatisch.

Januar

Antilopen Gang – Aversion

Habe ich noch gar keine Plattenbesprechung zu geschrieben. Warum nicht?
Nun, aber zum nächsten Album welches mich überzeugen konnte in diesem Monat gibt es einen Bericht.

CallejonCallejon – Wir sind Angst

Sookee – Lila Samt / Bitches Butches Dykes & Divas

Beide Alben in diesem Monat entdeckt und diverse Mal gehört. Können überzeugen. Hört einfach mal rein was sie so macht.

Februar

MarceeseMarceese – Have Love, Will Travel

Marceese konnte mich auch mit diesem Album hier wieder überzeugen.

März

Im März war wohl nix los.
Jedenfalls hat kein Album es in die Liste hier geschafft.

April

verlorene jungsVerlorene Jungs – s/t

Die Band kenne ich musikalisch gar nicht so wirklich, obwohl sie mir ein Begriff waren und mit dem selbstbetitelten Album konnten sie mich im April überzeugen.

Mai

Malum PersicumMalum Persicum – Zurück In Zoo

Malum Persicum konnten auch schon mit den letzten Veröffentlichungen bei mir landen, hier nun wieder.

Juni

Wieder nix los?

Juli

LindemannLindenmann – Skills in Pills

Ein interessantes Album. Lindemann ist einfach Kunst und damit überzeugend.
Das Album konnte mich einfach überzeugen, wobei es einfach gut ist, wie ich finde.

August

In diesem Monat konnten gleich drei Veröffentlichung mit längerfristig überzeugen, wobei alle drei nicht verschiedener sein könnten eigentlich.
Doch alle drei konnten mich einfach überzeugen, textlich wie musikalisch, auf ganz verschiedenen Ebenen.

Loser YouthLoser Youth – Livin‘ La Vida Loca

Ein Album welches direkt bei mir landen konnte in diesem Monat.

KIZKIZ – Hurra, die Welt geht unter

KIZ brauche ich hier sicher nicht groß vorstellen. Kommen hier mit einem musikalisch wie politisch überzeugenden Album daher.

We Butter The Bread With ButterWe Butter The Bread With Butter – Wieder Geil!

Einfach Wieder Geil, angefangen beim Artwork und bis hin zur Musik.

September

Im September konnten abermals drei Alben mein Interesse längerfristig wecken, wobei auch in diesem Monat die Stile und Ausrichtungen nicht unterschiedlicher sein könnten und auf dem ersten Blick wahrscheinlich nicht zusammenpassen.

BlumioBlumio – Blumiologie

Ein Album welches mich diverse Tage auf dem Weg zur Arbeit und zurück begeistern konnte, das ist die Blumiologie von eben Blumio.

SlayerSlayer – Repentless

Slayer sind wieder da und wie ich finde haben sie ein sehr starkes Album abgeliefert.

AffenzauberhandAffenzauberhand – Klappe Zu, Affe Tot

Ein Album welches ihr euch auf jeden Fall mal anhören solltet.
Mich hat diese Veröffentlichung eine Weile begleitet weil ich die Musik nicht sogleich fassen konnte und somit sind die Tage mit den Liedern verknüpft worden so das die Bilder immer bei diesem Album vor Augen sind.

Oktober

ParanoyaParanoya – Fragmente

Punk. In echt und dabei ein Album das auf dem Punkt direkt überzeugen kann. Einfach so, ohne großes drum herum.

Acid DeathAcid Death – Hall Of Mirrors

Das neue Album von Acid Death und die Band kann wieder einmal mich mit dieser Veröffentlichung überzeugen. Einfach so. Melodic Death Metal aus Griechenland welcher sich nicht zu verstecken braucht.

Tambours Du BronxTambours Du Bronx – Corros

Wie soll ich es nun beschreiben? Ein einfach kreatives und stimmungs- wie auch kraftvolles Album, welches hier abgeliefert wird.

option wegOption Weg – Tanz Das Weg

Option Weg und damit dieses Album hier sind für mich auf jeden Fall eines der Veröffentlichungen dieses Jahres.

November

RomanoRomano – Jenseits von Köpenick

Tolles Artwork und ein tolles Album, welches mich ebenfalls in diesem Jahr mehrere Tage immer wieder begleitet hat. Auch wenn die Musik vielleicht nicht so direkt in den biotechpunk passt, doch mir hat es gefallen und gefällt es noch immer.

Ektomorf AggressorEktomorf – Aggressor

Ektomorf haben wieder einmal ein sehr starkes Album abgeliefert.

Talco – Silent Town

Talco

Talco aus Italien mit ihrem neusten Album. Eine Band die mich direkt überzeugen konnte und es mit ihrem aktuellen Album Silent Town noch immer kann. Einfach nur empfehlenswert.

Dezember

Die KassiererDie Kassierer – haptisch

Die Kassierer mit ihrem ersten Best Of Album. Einfach überzeugend.

Soweit mein kleiner Jahresrückblick für das Jahr 2015. Wie sieht es denn bei euch aus, welche Alben und Veröffentlichungen konnten Euch in in dem letzten Jahr überzeugen?