MANUEL ZUREK – Wenn Liebe durch den Magen geht!

zurek

( Hier ist endlich das letzte Interview aus dem EXTREM LIEDERMACHING Heft 15 )

Hier Gibt es mal wieder ein Interview mit einem bayrischen Liedermacher, was hier sicher noch nicht zu lesen gab !
Also viel Vergnügen, lasst euch einfach überraschen !

Wenn Liebe durch den Magen geht!

1.) E.L. : Entschuldige das es mit dem Interview erst jetzt klappt.
Doch das E.L. 13 wird diese Tage bald mit E.L. 14 belohnt & deine Unterhaltung wird es in der Ausgabe 15 zu lesen geben.
Der Durst an Liedermaching scheint einfach dieser Tage langsam ins unermessliche zu wachsen.
Auch schon etwas von der erneuerten Flamme mit bekommen die von Liedermaching auszugehen
scheint ?

Manuel : Hey Servus und Grüß dich mein Lieber, überhaupt kein Stress.
Was lange währt wird lange halten oder ?
Weißt du, mich freut es sehr zu sehen wie sich die Menschen Entwickeln zurzeit.
Bezogen auf die Liedermacherei und Kultur vor allem !
Ich bemerke es werden wieder mehr Konzerte besucht, öfter in Einheimischen Kinos ( wenns die noch gibt ) gegangen, und natürlich kommt die, wie es Reinhard Mey sagen würde „Musik von Handgemacht“ wieder ! ! !
… sogar die, die meinen, Musik zu machen, sprich die ganzen Charts – Götter besinnen sich
oft auf das “ einfach “ wieder zurück. Denn danach sehnen wir Menschen uns.
Ehrliche, autehntische Einfachkeit, nicht mehr.
Schneller, lauter, besser, mehr mehr mehr, das haben wir in unserem ganzen Alltag, im Job,
bei der Figur und Abends beim Bumsen im Bett schon.
Wir wollen einfach, einfach.
Daher mein Lebensmotto „Lebe Einfach“…

2.) E.L. : Was brachte dich eigentlich darauf deine musikalischen Gefühle in ausdrucksstarker Liedermacher Form zum Ausdruck zu bringen ?

Manuel : Wenn ich es weit zurück drehe, eigentlich meine Tante Tanja !
Denn die gute hat “ Hans Söllner “ damals im Fernsehen gesehen, und mir eine CD mit dem Titel „Liaba Good“ geschenkt.
Von dort an, ich glaub war um 13 Jahre, saugte ich alles von Hans auf.
Von neuen bis zu den alten Liedern.
Irgendwann, mit 15, als ich vollepresche in der Pubertät wahr, war mein Kopf so voll von
vielen Hinterfragen und “ anders sein “ das ich mir von meiner Cousine die über mir wohnte, ihre “ Mini-Kinder-Gitarre “ ausgeliehen habe und mir selber das spielen bis heute beigebracht habe.
Leider habe ich ihre Gitarre dann geschrotet.
Wollte Sie ganz wie Profi natürlich stimmen, und plötzlich ist Sie in Hundert Teilen zerbrochen !
Fix bin i daschrocka! * lach *
Also, der Kern des Beginns war Hans Söllner. Mein Vorbild.
Und als Bayerischer Liedermacher wanderst du immer zwischen “ Du bist wie Hans Söllner/ oder
Fredl Fessl „.
Ich wurde immer mit Hans verglichen. Viele meiner Kollegen stört das.
Mich Ehrt das voll !
Aber bin auch sehr stolz, das ich seit Jahren nur noch mit einem verglichen werde.
Mit mir selber. Trotzdem, Danke Hans Söllner.

3. ) E.L. : Etwas, was mich auch dich gebracht hat, wahr eine bayrische Reportage über dich, nach einem Weiherer YouTube Video.
Freut es dich daß bayrische Musiker einen besonderen Lieblingsstatus haben, und der
Weiherer in deiner Freundschaftsliste ist ?

Wir haben gelacht, geweint, getanzt und gelebt !

Manuel : Findest du das Bayrische Liedermacher einen besonderen „Beliebtheitsstatus“ haben ?
Wenn ja, wieso ? Liegt es am Dialekt ?
Und, soooo viele Bayrische Kollegen habe ich da gar nicht ?
… aber wenn das so ist, freut es mich natürlich sehr !
Und ich liebe „Nicht Bayerisches“ Publikum.
Habe in Dortmund am Veganen Streetday und Gelsenkirchen am Bismarker Rockfestival gespielt.
Das war der Hammer !
Wir haben gelacht, geweint, getanzt und gelebt !
Weißt du, wenn du mit 15 Jahren in deinem Zimmer sitzt.
Nichts ahnend, das du selber mal Lieder(Punk)Macher wirst, und den Christoph Weiherer hörst,
und dann paar Jährchen später der gute mit dir in Facebook befreundet ist, du bei ihm als
„Vorband“ spielen durftest, und mit ihm Backstage am Paradiesvogelfest in Thüringen redest,
wie mit jeden anderen, ist das ein Gefühl, besser wie ein Orgasmus ! ! !
Ich bin sehr dankbar und Froh, solche tollen Menschen durch meine Musik kennen zu lernen.
U.a. eben den „Weiherer“ Christoph, denn ich nicht nur als Künstler und Kollege ( Wow, Kollege*!* ) schätze, sondern auch sehr als Mensch.

4. ) E.L. : Habe mit deiner Homepage über Handy so einige technischen Schwierigkeiten, gibt es deshalb in absehbarer Zeit von dir eine neue ?

Manuel : Wenn du das „absehbarer Zeit“ streichst, Ja ! * lach*
Nein im ernst, die Seite ist kacke.
Und die neue wird’s nur noch halb.
Ich bin dabei meine meine erste Scheibe zu verwirklichen.
Und wenn es die Offizell gibt, möchte ich die Neue Homepage auch Freigeben, und fertig stellen.
Leider „wieder nur“ selbst von Hand gemacht, da ich es mit in der Ausbildung (bin jetzt im Dritten Lehrjahr zum Altenpleger) finanzell nicht möglich ist, eine professionelle Homepage erstellen zu lassen.
Aber wie haben wir gesagt „Einfach Leben“.

Heute sage ich nur noch, ich mach „Countrypunk“

5.) E.L. : Was brachte dich eigentlich darauf deine musikalische Darbietung unter „Country – Punk“ vom feinsten einzuordnen.
Hat das mit der Freundschaft mit Faulenza zu tun, welche ja auch in die Punk – Liedermacherecke passt ?

Manuel : Auf die Frage warte ich schon ewig !
Weißt du, mich fragen immer die Leute „Manuel, was machst du so?“ ich antworte ehrlich, „Ich bin Liedermacher “ UND DENKE, damit hat sich der Tofu gegessen.
Aber die Leute können sich nichts darunter vorstellen.
Also habe ich Nächte und Wochen, Monate verhüllt im tiefsten meiner Seele geforscht – Welche Musik machst du ? und ich kam darauf, ich mache „Psychosozialebefreiungermacherei“.
Leider hat das nie ein Schwanz kapiert *lach*
Heute sage ich nur noch, ich mach „Countrypunk“.
Country kennt jeder, und Punk auch !
Habe mich für entschieden ( Nicht verwechseln mit Western ) weil, Country, das ursprüngliche Country Musik von einfachen Menschen wahren, nicht viel hatten, außer ihre Gitarre, die Stimme g.g.f Mundhamonika und beißenden Texten !
Wie bei uns kulturell gesehen, ursprünglich die „Volksmusik“ wahr und sein sollte.
Leider hat der Karl Moik und der Hans Hinterser mit seinem beschissenen Musikantenstadel die reißenden Löwen, in „Volkstreue“ zarme klatschende Schunkel Kätzchenkacke verwandelt.
Und Punk aus dem einfachen Grund, da der Ursprungsbegriff „Punk“ nichts anderes Bedeutet wie “ Faulendes Holz, was nichts taugt.
Höchstens für Zunder“. Und genau so sehen mich viele meiner Verwandten, als Faulendes Holz !
Und das bin ich gerne ! ! Den Ich will Zündstoff legen ! ! Und mehr Punks machen !
Nicht die, die mit Grüngelbrotblauen Haaren beim MC Donalds sitzen mit 2,4 Promille und antikapitalistische Sprüche reißen, Nein ! echte Punks ! die Nein zu Fleisch sagen, die bewusst mit ihrem Körper umgehen, die gelernt haben, nur noch 6 statt 8 stunden zu Buckeln, die Ihre Kinder lieben, und Spaß an geschützten Sex haben.
Mit der Guten Faulenzerin hat das nichts zu tun.
Auch wenn ich gerne mit ihr gerne mit Ihr mal auf der Bühne stehen würde.
Thematisch würden wir toll zusammen passen ! !

6. ) E.L. : Erstaunt musste ich feststellen das es von dir noch keine Tonträger zu geben scheint.
Ist es deine feste Einstellung, wehr deine Lieder hören will soll Live vorbeikommen, oder auf Einzellieder Anfragen ?

Manuel : Ich bin natürlich immer erfreut, wenn jemand lieber auf ein Konzert zu mir kommt UND DANN eine CD kauft *lach*
Aber ganz einfach gesagt ist es so, ich kann es mir nicht leisten.
Wie gesagt, mit meiner Ausbildungsvergütung ist die Produktion, und vor allem wo es schon scheitert, die Aufnahme nicht zu stemmen.
Da die Kosten gut über 1000 Euronen für ein Tonstudio liegen.
ABER, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Ich treffe mich bald mit einer guten Seele, der mir da vielleicht unter die Arme greifen könnte.
Das CD Cover und Pipapo Gestalte ich mit einer lieben Künstlerkollegin aus München zusammen.
Wichtig wäre mir nur, das meine CD“s so gut wie möglich Plastikfrei sind.
Aber auch da haben ich mich schon informiert, is ja klar, als alte ÖKO Schlampe wie mich *lach*

7.) E.L. : Eine wirklich tolle Sache ist für mich dein Lebensmittelretting Einsatz.
Zu Apfel Ernte verdrücke ich immer bis zum Jahresende einige KG, weil diese sonst einfach vergammeln würden.
Wie ist es für dich wertvolle Nahrung zu retten, die Allgemeinheit, beschwert sich ja immer wie teuer so ein Supermarkt Einkauf ist, oder ?

Es fehlt an Bewusstsein, in allen Lagen.

zurek-3Manuel : Das finde ich sehr Respecktvoll und gut von dir, das das du dir darüber Gedanken machst, was aus deinen Lebensmittel passiert, wenn Sie unbenutzt bleiben.
Mein Freund und ich Retten so gut es geht Lebensmittel.
Offizell so wie Inoffiziell.
Entweder Containern wir wir wirklich Tonnen von spitzen Produkten, oder gehen direkt in die Läden und sagen was Sache ist.
Beides Funktoniert reibungslos.
Weißt du, mich schmerzt es zu tiefst, zu Wissen das auf unsere Kosten täglich Mitmenschen verhungern, und wir Laden Tonnen von LEBENSmitteln in das Meer, nur um den Kaufpreis aufrecht
zu erhalten ? ?
Ja Fix !
Wo leb i denn ?????
Und das ist Legal ? ? …
Und da soll ich stolz auf unser Soziales System sein ?
Tut mir leid, aber wenn ich 10 Tage Dünnschiss hab, Freu ich mich zwar auch auf festen Schiss.
Aber trotzdem bleibt Scheiße, Scheiße.
Und es macht mich noch wütender und traurig, nicht nur das alles weggeschmissen wird.
Sondern wie Faul so viele schon sind, und nicht mal den Arsch hoch bekommen, beim Supermarkt
um „Wegwerfprodukte“ zu fragen.
Da es Ihnen nicht zur Nasenspitze passt, aber dann jammern wie ein läufiger Dackel ! !
Es fehlt an Bewusstsein, in allen Lagen.

8.) E.L. : Es kam auch mal ein Vorschlag, ein romantisches Berg Live Spielen auf die Beine zu stellen.
Wäre das was für dich, die Wanderer mit ein paar Live Liedern Willkommen zu heißen ?

ManueL : Das klingt doch an sich sehr gut, – nur müsste ich halt spielen, wenn alle wieder gehen sollten. * lach *
Meine Musik ist eher etwas, für die, die die Change brauchen auch gehen zu können.
Viele kommen mit dem Direkten nicht gut klar.
Oder wenn ich auf der Bühne Penis und Muschi sage.
Obwohl Sie doch alle selber mindestens eins von beiden haben. *lach*

Niederbayer, Philosoph, Vegan, Schwul

9.) E.L. : Zu deinem Bekenntnis : Niederbayer, Philosoph, Vegan, Schwul, … zuerst sitzt für einige der Schock tief.
Freue mich für dich für deine Glückliche Beziehung.
Wie sang Grönemeyer einmal, „Warmes braucht der Mensch ja, auch wenn`s der böse Nachbar
nicht will…“.
Nach welcher philosophischen Veganen Einstellung lässt sich sagen, Liebe geht durch den Magen ?

Manuel : Bums de Resl ! Das is ne gute Frage !
Aber vorweg, Glücklich bin ich ebenso, mit meinen Schatz jetzt schon fast 4 Jahre zusammen zu
sein.
Für eine Schwulenbeziehung, sind das mindestens 12 Hetenjahre. *lach*
Viele Homofreunde fragen oft, wie wir das so lange aushalten.
Wir leben in einer Offenen Beziehung, und Wohnen getrennt.
Ich glaube, das macht viel aus.
Hilft auch bei Heterobeziehungen, da bin ich mir sicher.
„Liebe geht durch den Magen“ dazu kann ich nur eins sagen, wenn ihr abnehmen wollt,sucht euch keine Beziehung.
Hübscher und ich haben locker ein paar Tausend Kilo zugenommen,- Warum ist das so ?
Fressen fressen fressen *lach*
Ficken wir zu wenig ? hmm …
Aber mal im ernst, Klar geht „Lieben Magen“.
Es ist Liebe, die Entscheidet was in deinen Tempel kommt, der Tempel den wir Körper nennen.
Es hat nichts mit Liebe zu tun, sich mit Cola bis in den Überzucker zu zu saufen und das
ganze mit Fetten Burger abzurunden.
Und hat es nichts mit Liebe zu tun, etwas was eine Seele und Herz hat, zu fressen.
Nur weil die ewig gestrigen davon immer noch Profitieren wollen.
Pass auf was du Isst, daran erkennt man, wie es um seine „Selbstliebe“ steht.
Und wenn diese kaum vorhanden ist, wunder dich nicht, wenn du niemanden lieben kannst,wenn es bei dir schon scheitert.

10.) E.L. : Mal schauen wo hin uns das Stichwortspiel bringen mag.
Sag mir einfach was dir zu folgendem einfällt.

Schild Hunger & Kein Geld :
Streiken Streiken ! auf die Strasse gehen ! Bewusst Einkaufen ( so wenig wie möglich ) Containern ! “ Recht auf Essen für ALLE LEBEWESEN. “

Arbeitsamt :
Treffpunkt für lauter Arschlöcher mit Krawatte.
Legale Sklavenhändler die ihr eigenes Leben hassen.
Erwachsenen Seelen Mörder.

Kinder sind die besseren Menschen :
Herbert Grönemayer “ Kinder an die Macht“.- dar ich mir jetzt danach gleich an ! *lach*

Bild :
Denk ich an das Arschpapier und Hetzblöddummsau Blatt, „Bild“ die Bildet dir deine Meinung.
Und bin stolz das so viele sich dagegen stemmen.
Viele Verkäufer das Schundblatt aus den Regalen geräumt haben, und werden.
Wir sind auf einen guten Weg.

Wahre Freunde :
Gibt es nur so viele, wie Finger an einer Hand.

Extrem Liedermaching:
„Do kimt mei Seele her, do bin i Dhoam“ *lach*

Berg :
Bin eher für Wald ! Aber in a Berghütte würde ich gerne mal ein paar Tage bleiben !
Falls jemand hat, die er verleiht, melden! ! !

Glücklich zusammen :
Viel Arbeit an sich selber.
„Einfach Leben“ Schön zweideutig.

Weil Sie Helden ohne Orden sind

Umgang mit Kulturen :
Es wird, wie gesagt besser (!!!)
Leider aber, sehen wir deutlich die Wunden was unser Unbewusstes handeln, Und der Umgang mit unseren Kulturellen Darbietungen und dessen Orte gemacht hat.
Es sind deutlich weniger.
Und die, die Kunst und Kultur aufrecht erhalten, haben es schwer.
Aber Sie machen es.
Weil Sie Helden ohne Orden sind.
Genau so wie du, mit deiner Kunst, mit deinem Liedermaching Fanzine !!! Respekt.

Kommt nicht in Frage :
Ständig Überstunden in der Arbeit zu schieben !
Das zieht leider der Pflegeberuf so mit sich.
Aber nicht mehr mit mir.

Hans :
Hans Söllner.
Einmal mit ihm auf der Bühne, und ich wachse 10 cm.
Und die hätte ich nötig *lach* Also, Körpergröße natürlich !! *gröll *
Aber das Er in meinem Publikum gesessen ist, erfüllt mich schon stark mit Glück !
Danke liebes Schick.sal.

11.)E.L. : Den Textinhalten kommt im Liedermaching einen besonders wichtigen Stellenwert zu.
Welche wichtigen Ansprüche du an dich selbst bevor sie an deine Hörer raus gehen ?

zurek-4Manuel : Das ist eine gute Frage.
Die ich dir schwer erklären kann.
Da das Gefühl von „jetzt passt es“ nie wirklich da ist.
Würde ich meine Lieder erst dann Singen wenn ich glaube, Sie sind fertig, würde ich nie ein Lied haben.
Da „fertig“ für mich ein stehender Prozess ist.
Meine Lieder aber das Gegenteil sind.
Fertig sind Sie für mich in dem Sinne, das Sie dringend aus meiner Seele müssen.
Wenn das Brennen zu stark wird, sind Sie fürs erste „Fertig“ oder eher bereit.
Als wärst du Mama oder Papa.
Das Kind ist zwar Erwachsen.
Bleibt aber ständig dein Kind das wächst, zusammenfällt, den man aufhilft, mit den man mal
schimpft, aber im Grunde liebt man es Bedingungslos, das Stücken Kunst von einem selbst.

12.)E.L. : Finde es schade das gegenüber der fantasievollen E.L.12 die vor dir liegende Ausgabe 13 aus Zeitgründen etwas zusammengeschmissen wurde.
Welche Anregungen und Vorschläge fallen dir zum Fanzine ein ?

Manuel: Was mir aufgefallen ist, in der Ausgabe die ich von dir bekommen habe, – von Herzen
nochmals Danke !,- ist, das die Schrift oft etwas klein ist.
Und die Wucht an tollen Stoff beim ersten mal etwas erdrückend wirkt.

Was ist Wut, was ist Zorn

13.)E.L.: Zorn, Wut, Neid, Nationalismus, schlagen mir im Freizeitalltag immer wieder, besonders seit einem Jahr als Gegenwind entgegen.
Wie gehst du damit um, dein Lebensgleichgewicht zu erhalten & deinem Umfeld angemessen Positiv zu begegnen ?

Manuel : Da geht es wohl uns allen so, mein lieber.
Ich gehe am besten damit um, wenn ich darüber nachdenke, hinterfrage, und nachfrage.
Was ist Wut, was ist Zorn, wieso ist jemand etwas davon, und welchen Spirituellen Sinn hat dieses Gefühl ? Warum denkst der oder die so ?
Ich frage nach, und erkundige mich. Ich Meditiere viel.
Such die Verbindung nach Innen, dort wo alle Antworten sind.
Und übe in Buddhismus, der mir viele Antworten auf Fragen gibt, die mich schon fast das Leben gekostet haben.
Und was ich dir noch als Tipp mitgeben kann, wenn die Flut von „negativen Gefühlen“ oft zu viel wird, und man nicht versteht wieso und warum.
Dann denke ich immer an folgendes: Es gibt nur zwei Grundgefühle auf dieser Welt, auf die alle Gefühle aufbauen.
Zu einem „Liebe“ und zum anderen „Angst“ .
Auf Liebe baut sich vertrauen, wohlfühlen, Freude und Spass u.v.m auf.
Und auf der anderen Seite bauen sich Gefühle auf wie „Wut, Zorn, Trauer, Hoffnungslosigkeit“ u.v.m. Wenn mir jemand mit diesen von dir genannten Gefühlen entgegen Prescht, denke ich immer daran, das diese Zornige, Wütende, Lebewesenhassende von Neidzerfressde Seele doch nur Angst hat.
Und wieso sollte ich jemanden ebenfalls mit diesen Gefühlen gegenübertretten wenn er doch nur Angst hat?
Den muss ich doch nur verstehen, ihn trösten und halt geben.
Und jemand der Liebt, den Verurteile ich erst recht nicht.

14.)E.L. : Werde immer mal wieder von den Lesern gefragt ob den ganzen Interviews nicht eine Biographie mit besonderen Hintergrundinfos beiliegen sollte.
Geben dir deshalb hier die Möglichkeit dich voll zum Thema auszutoben, bis auf die privaten Geheimisse die keinen etwas angehen.

Manuel: Das ist an und für sich eine gute Idee. Würde hier aber den Rahmen sprengen.

15.) E.L.: Neben der ganzen Freude die so ein Fanzine macht ist auch eine gewisse Verantwortung damit verbunden.
Habe steht“s mit den kleinen Teufelchen, Nationalsozialistische Liedermachern zu tun, welche mich von einer neutralen Berichterstattung überzeugen wollen.
Andere würden es lieber sehen, wenn hier die Antifa Faust den Ton angeben würde.
Ich selber versuche die menschliche und wertvolle Erlebnisseite dem Leser zugänglich zu
machen.
Deine Meinung dieser Einstellung ?

Manuel : Ich finde es immer gut, sich Politisch nicht verwirren zu lassen.
Auch wenn viele immer meinen, jeder Furz und jedes Wort sei Politik.
Ich glaube das nicht .
Das du Rechtsextremen kein Gehör gibst, ist natürlich lobenswert, und befürworte ich.
Auch, das deine Kunst nicht den Extrem Linken zuschreibst.
Bitte bleib in deiner Mitte, und such nach dem, was im Wirrwarr der Politik immer untergeht.
Menschlichkeit, Gefühle, Bodenständigkeit.

Noch ein Abschiedswitz zum Schluss

16.)E.L. : Lass uns dieser Stelle voller Lebensfreude und Humor dieses Interview im Spaß und Schenkelklopfen beenden.
Noch ein Abschiedswitz zum Schluss, der ein „Boys Love Manga“?

Manuel : Alsoooo diese “ Boys Love Manga“ die kannte ich vorher gar nicht.
Bis auf die Unmengen an Manga/Hentai Schwulenpornos die ich schon konsumiert hab.
Aber ich find die Manga Sachen schon sehr Geil ! *lach*
Mit einem Witz !
Ja klar ! Mein Lieblingswitz ist der.
Wusstest du das man früher Erbrochenes als Deo benutzt hat ?
Ja ehrlich. Selbst in der Bibel steht „Jesus Erbach das Brot, und verteilte es unter den Armen“ *Schenkelklopfer* Oder, oder Witze wie „Egal wie viele Freier du hast, Nutten haben
Freier“ *gröll* Da brech ich zam !!!

Mein Lieber ! Danke für deine Zeit, für dein tun, und für deine tolle Unterstützung.
Ich Hoffe das ich es dieses Jahr noch mit meiner ersten Scheibe irgendwie Finanziell
hinbekomme, dann bekommst du bei Interesse eine Handsignierte von mir !

Grüße aus dem Niederbayrischen Niederbayern !
Im Gefühl der Liebe Verblieben, Manuel Zurek Lieder(Punk)macher

Facebook Manuel Zurek PunkLiedermacher
(Freue mich auf deine Facebook – Freundschaft, und freue mich auf deine Unterstützung per „Like“ meiner Fanseite auf Facebook.)