[Review] Bitter Grounds – Hollowlands

Mit Hollowlands haben Bitter Grounds aus den Niederlande hier ein Album veröffentlicht. Ska, Rock, Reggae macht die Band aus Utrecht. Dabei sind Bitter Grounds von den Musiker her gesehen keine Neulinge, denn diese sind schon seit den Neunziger Jahre aktiv, doch Bitter Grounds selber sind neu, haben hier ihr Debütalbum und spielen seit 2015 zusammen. Somit sind Bitter Grounds erst mal eine neue Band mit einem ersten Album und demnach geht es dann auch hier. Da ist mir die Vorgeschichte nicht so wichtig.

Nun denn, auf der anderen Seite nützt die musikalische Vorgeschichte den Bandmitgliedern an Erfahrung und so wissen sie eben wie eingängige, punkige Lieder zu schreiben sind.
Das schöne ist, wie ich finde, das die Band hier nicht in gängige Ska Klischees verfällt sondern sehr rockige Lieder an den Start bringt. Lieder die Spaß machen und nach vorne gehen. Lieder die rockig und schnell sind und die Punk sind. Lieder die ihre musikalischen Wurzeln in den Neunziger Jahren nicht immer verleugnen können. Der Ska ist da, klar, es ist schon Ska Punk, aber umgesetzt wird dies in der Instrumentalisierung dann eher wie es die Mittelalter und Folk Bands machen, die dann Rockmusik machen mit passenden Instrumenten.

Hollowlands – Ska Reggae Punk

Ich könnte nun an dieser Stelle noch weiter über die Musik der Band schreiben, doch ich kann euch an dieser Stelle auch einfach den Stream des Albums an Herz legen und ihr hört einfach selber mal rein.

Mein Fazit: Die Band weiß zu überzeugen, vor allem weil sie nicht einfach nur in den Klischees badet. Im Gegenteil, die Band bringt eine große Energie mit und einen Spaß der in den Songs steckt. Vielleicht mag es daran liegen das hier der Punk einen hohen Stellenwert hat, vielleicht auch daran das der Bogen nicht nur zum Ska gezogen wird, sondern weiter zum Reggae wobei es am Ende hier immer Punk Rock Songs belieben.
Gefällt mir, jetzt im Winter und die Musik scheint mir schon auf den nächsten Sommer zu warten.

_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Hollowlands 02:39
Struck Out 03:11
Tell Me Now 02:46
Life of Violence 03:27
Human Touch 02:55
Patience 02:31
Pressure 03:04
Fine, Alright 02:10
Dead in my Head 01:30
Breakdown 03:46
Trouble 03:11

Erscheinungsdatum
16.12.2016

Label

Stream