[Review] Black Box Zero – We Are So Mad

.Vor einigen Wochen habe ich von Wiewaldi-Tonträger die aktuelle Veröffentlichung von Black Box Zero zugeschickt bekommen und nun komme ich dazu ein paar Worte zu der Scheibe, die auf den Namen We Are So Mad hört, zu schreiben.
Die Scheibe kommt in einem recht einfachen Gewand daher. Jewelcase, schwarzes Tray und einfache Aufmachung. Schlicht und schwarz weiß gehalten, bis auf wenige rote Töne. Nun gut, leider kein Textblatt und auch keine weiteren Informationen rund um die Veröffentlichung.
Da muss die Band einfach durch ihre Musik hier punkten können. Das einfache Artwork verrät nicht viel, kann aber dabei als erster Eindruck schon überzeugen. Dieser Comicstil gefällt mir.

Doch nun zu der Musik. Black Box Zero spielen Punk, sie spielen Rock. Das ganze klingt schwer, düster gar. So jedenfalls mein Eindruck. Es ist nicht fröhlich, es ist nicht wild. Schwer in Worte zu fasse, finde ich, aber mir sagt zu was ich hier zu hören bekomme. Die Lieder, der Sound und vor allem aber die Stimmung die hier transportiert wird gefällt mir. Es ist zwar ein komplizierter Vergleich, aber es ist so eine Art Mischung aus Psychobilly mit Punk Rock, daher hätte hier vielleicht ein Kontrabass den Songs noch gut zu Gesicht gestanden und dem Sound noch mehr Tiefe, mehr Organik gegeben. Um das ganze noch ein wenig lebendiger sein zu lassen.

Mein Fazit: Eine schöne, überzeugende Veröffentlichung die Black Box Zero hier abliefert. Eingängige, traurig schwere Lieder die hier geboten werden und mich wenig Elementen gefangen nehmen.
Eine stilistische Einordnung fällt mir hier schwer, es ist eben kein Psychobilly, es ist auch kein Punk. Es ist vielleicht irgendwas in die düstere Countryecke, aber eben auch nicht wirklich. Es ist aber, was Black Box Zero hier machen eines und zwar finde ich es gut. Passt also.

________________________________________________________________________________________________
Tracklist
2 Guns 04:22
I m the Night 03:50
Hanged Man 04:46
Rain 03:25
Wendigo 04:04
Out of Space 03:32
MAD 03:56
Tear me Apart 05:31
Why just Why 04:40
Crossroads 04:28
I call it Home 04:16

Erscheinungsdatum
10.09.2016

Label
WieWaldi Records

Stream