Mit Baumhäusern gegen Bagger / Buch

Mit Baumhäusern gegen Bagger

Geschichten vom Widerstand im rheinischen Braunkohlerevier

Ein großes Thema der Letzte Monate wahr der Feinstaub !
Warum bringt mich das auf dieses Buch ?
Ganz einfach, weil es ein Teilursachen Thema ist, das man in unserer schnelllebigen Medienwelt schon längst wieder vergessen hat !

Handlung : Es geht um den Hambacher Forst.
Mitteleuropas letzter „Urwald“.
Dem Energiekonzern RWE.
Die Folgen des rheinischen Braunkohlereviers sind verheerend : Zwangsumsiedlungen, Bergschäden, Feinstaubelastungen, Verlust von Kulturerbe, Menschenrechtsverletzungen, Klimawandel und Flucht.
Um dem ein Ende zu setzen, besetzten im April 2012 Umweltaktivist*innen den bedrohten Wald.
In diesem Buch erzählen sie ihre Geschichten von Nächten in Baumhäusern, Bagerblockaden und dem Versuch ein alternatives Leben in dieser zerstörerischen Gesellschaft zu verwirklichen.
Daß dieser Wiederstand effektiv ist, zeigt sich an der Härte der Repression : Durchsuchungen, DNA-Abnahmen, Inhaftierungen und Räumungen.
Einige der Besetzer*innen berichten, wie sie diese Gewalt erlebt haben und wie es ihnen trotzdem gelingt, aktiv zu bleiben.
Der Wald ist seit über drei Jahren besetzt und die Besetzungen werden fortgesetzt, bis der Kohleabbau gestoppt ist.

ISBN : 978-3-931504-55-7 Packpapierverlag

Eindruck : Ein wirklich Wissenswerte Buch zum Thema das wirklich versucht einen objektiven Einblick zum Thema, für den Leser zu schaffen !
Es wird wirklich objektiv das Problem des Braunkohleabbaus geschildert !
Von Seite der Umweltaktivist*innen, des RWEs und weiteren betroffenen.
Hier heißt es nicht nur Platt, “ Umweltschützer wollen den Wald schützen und der gierige RWE will nur alles platt machen um an die Braunkohle zu kommen “ !
Besonders gut wird hier natürlich auf die Beweggründe des RWE und der Umweltaktivisten aufgefächert !
Auch Interessant zu lesen welche gesetzliche und grenzwertige Aktionen hier so stattfinden.

Besonders Lehrreich, werden hier die Lebenswichtige Nutzbarkeit des Natur(Schutz) Waldes “ Hambacher Forst “ geschildert, die einfach die Kohleschicht als Nährboden braucht !
Der RWE versucht Natur nach dem Braunkohleabbau die zerstörte Natur wieder neu aufzuforsten, mit erschreckender Bilanz !
Dazu gibt es auch objektive Eindrücke von Personen aus der Region.
Es wird natürlich nicht nur die Lebensweise einer Waldbesetzung eingebunden sondern richtige gute Alternativen zur Braunkohle geboten !

Ein Thema das wir immer wieder mindestens durch Feinstaub zu spüren bekommen, auch wenn die Mitursache von uns vergessen, oder im Alltag ausgeblendet wird.

Kleine Tipps im kleinen gibt es auch für Einzelpersonen.

Echt gelungen wie hier ein ziemlich neutrales Gesamtbild vermittelt wird.

Das einzige was manchmal beim Lesen an bestimmten Stellen wirklich etwas ermüdend sein kann, ist das man wirklich auf jede Kleinigkeit wirklich genau eingeht.

Deshalb liest man sich dieses Wissenswerte Buch besser auf mehrere Etappen durch, es lohnt sich !

Inhaltskapitel :

Teil 1 : Der Hambacher Forst

Teil 2 : RWEs Kohlenabbau und die Folgen

Teil 3 : Widerstand in Wald und Umgebung

Teil 4 : Repression

Teil 5 : Leben auf einer Waldbesetzung

Teil 6 : Anhang

Der veranschlagte Kaufpreis 17,-E wird als Spende für den Erhalt es Hambacher Forstes verwendet !
am besten könnt ihr euch bei Interesse das Buch auf Homepage :

Hambacher Forst Infohomepage
besorgen oder über das Thema besser Informieren !

Schlagwörter: , ,