[Review] Kärbholz – Überdosis Leben

Kärbholz ArtworkEin neues Album von Kärbholz und ich habe vor einiger Zeit schon mal eine Liveplatte von der Band hier vorgestellt. Nun gibt es was neues und zwar ein neues Studioalbum mit dem Titel Überdosis Leben.
Die Band ist sicher dem einen oder anderen bekannt und wahrscheinlich haben viele eine Vorstellung wie Kärbholz klingen könnten. Sie spielen Rockmusik, deutschsprachige Rockmusik und so klingen auch hier die Lieder. Eingängige, nach vorne gehende Rocksongs, auf deutsch vorgetragen. Nun schwingt bei mir immer wieder gerne die Vorurteile mit, vor allem die Verbindungen zu Frei.Wild, Böhse Onkelz, dem Ehrlich und Laut Festival, sowie dem G.O.N.D..
Die Musik und der Stil passt sicher in die Welt der dort spielenden Bands und genau dieser Zusammenhang und dieses Zusammenspiel stößt bei mir auf Ablehnung. Schade drum, denn die Songs rocken hier schon ordentlich und die Lieder gehen hart und treibend nach vorne.

Überdosis Leben

Es gibt hier die rockenden Lieder, es gibt aber auch den einen oder anderen ruhigeren Moment, Lieder die aus der Rockmusik kommen, nicht aus dem Punk. Also eine ganz andere Vorgehensweise mitbringen.
Dabei sind recht eingängige Lieder entstanden. Lieder so sicher auch wieder Live funktionieren können, vor allem weil sie ordentliche Refrains im Gepäck haben und damit sicher die Zuschauer begeistern werden.

Mein Fazit: Mein Ding ist die Welt von Kärbholz dann aber nicht. Musikalisch kann mich die Scheibe hier schon überzeugen, doch zum einen ist die eingangs erwähnte Welt in der sich die Band bewegte nicht mein Umfeld und zum anderen sind die Geschichten die hier vorgetragen werden nicht mit meiner Lebenswirklichkeit deckungsgleich. Das mag vielleicht dem einen oder anderen nicht wichtig sein, mir ist es das aber.
Die Lebenswelt, die Einstellungen, das passt gerade nicht mit meiner Lebenswelt zusammen.Aber das macht nichts. Würde ich die Texte nicht verstehen, dann könnte es mich wahrscheinlich als harter Rock überzeugen, ähnlich wie Chrome Division zum Beispiel, aber ich kann die Texte leider nicht einfach ausblenden.

Nebenbei, wen noch interessiert was ein Kerbholz ist kann an dieser Stelle ein Zitat aus der Wikipedia vielleicht weiterhelfen. Vorweg, es ist ein Zählmittel für Schulden:

Ein Kerbholz, auch Kerbstock, Zählholz oder Zählstab genannt, ist eine frühzeitliche und mittelalterliche Zählliste; es diente meist dazu, bilaterale Schuldverhältnisse fälschungssicher zu dokumentieren.

Ein geeignetes längliches Brettchen oder ein Stock wurde mit Symbolen markiert. Anschließend wurde der Stock längs gespalten, so dass Schuldner und Gläubiger je die Hälfte der eingeritzten Markierung auf ihrer Stockhälfte dokumentiert fanden. Wieder zusammengefügt zeigte sich zweifelsfrei, ob die beiden Hälften zusammengehörten oder ob eine Hälfte nachträglich manipuliert worden war. Außer Holz wurden zum Beispiel Knochen, und diese wohl schon seit der Altsteinzeit (Ishango-Knochen), verwendet.


_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
1. Ich hoffe Du kannst mich sehen
2. Überdosis Leben
3. Feuerräder
4. Ich kann es nicht ändern
5. Nur wir beide
6. Kind aus Hinterwald
7. Evolution umsonst
8. Der Spiegel
9. Perfekt Unperfekt
10. Da ist noch Leben drin
11. Weck mich nicht auf
12. In Flammen stehen

Erscheinungsdatum
27.01.2017

Label
metalville