[Review] Sunterra – Reborn

Sunterra Reborn ArtworkEine Veröffentlichung nur im Pappschuber? Das soll alles sein? Also dieser Pappschuber hier sieht für mich aus wie die richtige Veröffentlichung. Booklet mir drin, hinten ein Barcode drauf.
Nun, ich weiß nicht ob das jetzt alles ist, oder nur so eine Promoveröffentlichung, doch macht dies hier nichts zur Sache denn im Kern geht es hier um die Musik.

Sunterra gibt es es als Band schon eine Weile, wobei ich bisher noch nichts von ihnen mitbekommen habe, was vielleicht auch daran liegen mag das die Band eine kleine Pause von zehn Jahren eingelegt hat.
Gegründet hat sich die Band 1998, 2006 dann aufgelöst und 2016 wieder zusammengefunden, wovon Reborn das passende Lebenszeichen ist. Wiedergeboren.

Sunterra – Reborn

Nun bewegen sich Sunterra in einer Welt in der ich nicht so zu Hause bin. Gothic bis Industrial sind nicht meine Schubladen, oder nur teilweise. Kann ich da diese Scheibe hier bewerten? Vielleicht. Beschreiben ebenfalls ein wenig.

Die Musik hier auf der Scheibe von Sunterra erinnert mich ein wenig an den Industrial-Gothic aus dem Zeitraum als Sunterra das erste mal aktiv waren. Also so um die Jahrtausendwende. Gab damals ein paar Bands die diesen Stil hier drauf hatten. Statisches Schlagzeugspiel, tiefer Gesang, hoher weiblicher Gesang.
Genreelemente werden somit alle verwendet, doch macht das am Ende dann auch gute Songs aus? Das ist sicher einer der Fragen.

Was mir auffällt ist die Tatsache das der Sound hier ein wenig statisch klingt. Schwer zu beschreiben, aber ich finde das hier ein wenig die Tiefe fehlt. Das kann daran liegen das die Band und ihr Sound in die Industrial Ecke geht. Da könnte sowas passen, mir ist das aber ein wenig zu unlebendig.

Mein Fazit: Für Freundinnen und Freunde des Industrial Gothic könnte die Musik von Sunterra interessant sein. Meinen Geschmack trifft die Band nicht so ganz. Es gibt Bands die in diesen Genre unterwegs sind, sicher auch recht erfolgreich, mich können die Lieder hier nicht so wirklich erreichen. Der Funke springt nicht zu mir über, da fehlt mir das lebendige in den Liedern. Alles sicher eine Geschmacksfrage.
Doch ihr könnt euch gerne selber überzeugen und mit dem Albumstream weiter unten in die Scheibe von Sunterra reinhören.


_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Regin Surpreme 04:28
Shadow In The Dark 05:15
Lord Of Lies 05:05
This Is W.A.R 04:49
Ministry Of Thoughts 04:47
Shut Up! 03:51

Erscheinungsdatum
19.01.2017

Label
NRT Records

Stream