[Review] Basement Apes – Born Under a Bad Sign

Cooles Plattencover. Erinnert mich ein wenig an alte Filmplakate, ist wahrscheinlich auch von einem genommen, oder zumindestens von dort aus inspiriert worden.
Sieben Songs befinden sich dann hier hinter dem Plattencover, auf dem Album Born Under a Bad Sign von den Basement Apes.

Born Under a Bad Sign

Doch was wird uns hier von den Basement Apes geboten? Irgendwas was schon zum Artwork passt. Rock’n’Roll im großen und ganzen eigentlich. Recht Old School klingend, daber aber eine frische Produktion mitbringend.
Dabei werden hier direkte und auch eingängige Rocksongs geboten. Mal ein wenig ruhiger, aber immer Rock’n’Roll.
Damit setzen die Basement Apes hier mit dieser EP ein solides Zeichen was sie können, was sie mögen und wofür sie mit ihrer Musik stehen.

Die Musik selber funktioniert hier recht gut auf der Platte, doch bin ich der Meinung das sie ein wenig dreckiger klingen darf, was dann Live sicher der Fall sein wird und daher vermute ich einfach mal das die Lieder auf einer Bühne noch mal richtiger durchstarten und zünden werden.
Das sie einfach noch mal eine ordentliche Portion Energie bekommen wenn sie so richtig Live gespielt werden, also das sie dann einfach noch eine Portion Drive zulegen.

Nichts desto trotz liefern die Basement Apes hier eine ordentliche und schön gemachte EP ab welche sich hören lassen kann. Ich finde die Songs teilweise zwar einen Hauch zu ruhig, aber das ist wie immer Geschmackssache. Mir gefallen eben die schnell rockenden Lieder einfach etwas besser.

Mein Fazit: Es wird der Hardrock bis Rock’n’Roll hier nicht neu erfunden, doch die Basement Apes liefern hier eine solide Scheibe ab welche sich hören lassen kann, wobei ich einfach mal in den Raum hinein vermute das die Lieder Live einfach um einiges besser rüberkommen als hier einfach so auf der kleinen EP. Aber für Musik zum mit nach Hause nehmen ist die Scheibe eine gute Sache.


________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Just Dont Know
Growing on Me
Anything
Dig That Groove
Lies
Born Under a Bad Sign
Lord Dont Slow Me Down

Erscheinungsdatum
09.12.2016

Label
Rock Zone Records