[Review] Betontod – Revolution

Ein neues Album von Betontod. Eine Band die hier zwar schon ein paar Mal passiert ist, doch von anderen Autoren. Nun stelle ich hier zum ersten Mal ein neues Album von Betontod vor und das nachdem die Band in die Charts mit ihrem letzten Album eingestiegen ist.
Ein Vorteil, oder ein Vorurteil? – Wir werden es sehen.

Betontods Revolution

Betontod machen, wie auch bei den Sachen die ich zuletzt von ihnen gehört habe, Punk bis Deutschrock. Halt punkiger deutschsprachiger Rock. Produziert von Vincent Sorg, welcher in der letzten Zeit vor allem mit Die Toten Hosen, In Extremo, aber auch den Broilers zusammengearbeitet hat.
Warum ich das hier nun erwähne? – Nun, dieses Album hier klingt einfach ein wenig wie die eben genannten. Vor allem eben von der Stimmung her wie Die Toten Hosen und die Broilers. Nicht die Lieder an sich, aber eben die Produktion.

Doch zurck zum Album. Revolution heißt es. Aber passiert mit diesen Liedern hier eine Revolution, oder ist es eher so das von einer Revolution im Wohnzimmer geträumt wird? Ist die Reich- und Tragweite einer Revolution hier bedacht, oder ist das alles etwas für die Wohlstandspunks mit einem festen Job und geregelten Arbeitszeiten? Der Traum davon wild zu sein, dabei ist es nur eine Frisur und ein rockendes Album?

Mein Fazit: Eine Revolution startet hier mit dem Album sicher nicht, aber dafür werden hier recht eingängige, rockende Lieder geboten, welche nach vorne gehen. Es ist ein solides Rockalbum geworden. Aber wo Revolution drauf steht erwarte ich irgendwie auch musikalisch eine. Ansonsten eben recht eingängige Lieder, wobei aber in diesem Fahrwasser seit einiger Zeit einige Bands im Deutschrock unterwegs sind. Reißt mich nun bedingt mit und im Fazit nichts was bei mir daherhaft hängen bleibt.


________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Intro
Revolution
Küss Mich
Welt In Flammen
Ich Nehme Dich Mit
Herz An Herz
Verdammt Schwer
Freiheit Oder Tod
Bambule & Randale
Freunde
Es Lebe Die Freiheit
Mann Über Bord

Erscheinungsdatum
13.01.2017

Label
Arising Empire / Nuclear Blast

Schlagwörter: , , , ,