[Review] Gulag Beach – apocalyptic beats

Gulag Beach ArtworkGulag Beach heißt die Band um deren Album es hier und heute geht und auch wenn ein Gulag ein nicht so schöner Ort gewesne ist, so steht die Musik der Band hier nun nicht für diesen Ort und den Zustand in einem Gulag. Aber vor allem in Verbindung mit Beach ist es schon ein recht cooler Bandname, den Gulag Beach hier für sich gefunden haben.

Wer mit solch einen Bandnamen vorlegt muss musikalisch nachziehen, denn hier werden Ertwartungen geschürt. So ein Name macht Lust auf mehr. Schaffen Gulag Beach das?
Auf jeden Fall. Die Band liefert hier schnellen, eingängigen, dreckigen und bösen Punk ab. Der geht nach vorne, der geht steil. Direkt und auf den Punkt kommend. So muss das, so macht das Laune. So wird das auf jeden Fall auch Live umwerfen können.

Ich könnte nun an dieser Stelle sogleich auf den Stream dieses Albums verweisen, welchen ihr wirklich weiter unten unter dem Beitrag finden könnt doch wäre das hier nun eine schnelle Abkürzung aus dieser Plattenbesprechung.
Wobei, ihr könnt auch einfach den Stream einschalten und die Musik von Gulag Beach hören während diese Plattenbesprechung hier gelesen wird. Ich habe das Album auch gehört während ich dieses hier schrieb.

Mein Fazit: Nun denn. Die Scheibe kommt auf den Punkt. Die Lieder sind überzeugend. Meine Besprechung hier findet aber dafür nicht die richtigen Worte. Ich kann nicht mit der gleichen Stimmung niederschreiben wie die Lieder hier klingen und welcher Stimmung sie sind. Nicht immer passt das eine zum anderen. Leider.
Aber die Platte ist sehr überzeugend und hat nichts mit einem Gulag, welcher eher negativ in der Bewertung daher kommt. Strandmusik gibt es hier aber auch keine zu finden. Vielleicht ist die Lösung des ganzen aber im Albumtitel selber zu finden. Apocalyptic Beats. Vielleicht sind diese beiden Worte gar genau die richtige Bescheibung für die Musik die hier auf der Scheibe passiert.
Vielleicht. Auf jeden Fall ist die Scheibe überzeugend. Hört also wirklich einfach mal ein den Stream der Platte hier weiter unten rein.

_________________________________________________________________________________________________
Phantom Rec. LogoTracklist
APOCALYPTIC BEAT
CHURCH OF THE CLEAR
THERE IS NO HOPE
SUPERNOVA SOLUTION
I DRINK ALONE
DOWN THE DRAIN
THE GRAVE AT HAND
VALLEY OF DEATH
I’M TAKING OFF

Erscheinungsdatum
20.01.2017

Label
Phantom Rec

Stream

Schlagwörter: , , ,